L 365, Vollsperrung für Fahrzeuge ab 7,5 Tonnen in der Ortsdurchfahrt Sitzerath, aufgrund eines liegengebliebenen Schwertransportes Für Fahrzeuge bis 7,5 Tonnen besteht keine Vollsperrung. (19.09.2017, 01:43)

Priorität: Dringend

9°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
9°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Freibad in Landsweiler bleibt bestehen

Nachrichten aus der Region Neunkirchen.

Nachrichten aus der Region Neunkirchen.

Schiffweiler. Schneller als eine Schneelawine in den Schweizer Bergen breiten sich in den Zeiten von „Wer-kennt-wen?“ und Co. Gerüchte aus. Das mussten auch der Bürgermeister von Schiffweiler, Markus Fuchs, und die Mitglieder des Gemeinderates in diesen Tagen erfahren. Hatte doch jemand das Gerücht in die Welt gesetzt, das Freibad Landsweiler-Reden stünde vor der Schließung. Unterschriftenlisten gegen diese angebliche Schließung sorgten für zusätzliche Aufregung in der Gemeinde. Um diesem Gerücht ein Ende zu setzen, beantragte die Fraktion Die Linke kurzfristig für die jüngste Gemeinderatssitzung am Mittwochabend, dass der Rat gemeinsam erklären solle, „dass keine Absichten bestehen, im Rahmen der Haushaltsberatungen 2012 eine Schließung des Schwimmbades Landsweiler zu betreiben“. Der Bürgermeister teilte mit, dass er am Morgen ein Gespräch mit einem der Initiatoren der Unterschriftenliste gehabt habe und zudem im Mitteilungsblatt klarstelle, dass bisher in keinem Gemeindegremium die Badschließung ein Thema gewesen sei. „Es stellt sich aktuell die Frage der Schließung nicht“, betonte auch CDU-Fraktionschef Mathias Jochum. Mit dem gleichen Argument lehnte die SPD den Antrag der Linken ab.

Keine Ente sind dagegen die Pläne, die Polizeistrukturen im Saarland zu reformieren, um im Rahmen der Haushaltssanierung Geld zu sparen. Vertreter der Projektgruppe „Polizei 2020“ informierten den Gemeinderat ausführlich über die geplante Entwicklung. Wie mehrfach berichtet, soll die Ebene der Polizeibezirke abgeschafft werden. Aber alle Polizeiposten sollen erhalten bleiben, also auch der in Schiffweiler.

In Illingen würden frei werdende Stellen nicht mehr besetzt, so dass irgendwann diese Dienststelle nicht mehr rund um die Uhr geöffnet sei. Weiterseien jedoch nachts Streifenfahrzeuge unterwegs. „Es wird sicher nicht besser und einfacher für die Polizei, aber diese wird jünger“, sagte Norbert Rupp von der Projektgruppe. Informiert wurde der Rat auch über Renaturierungsmaßnahmen am Mühlbach von einem Vertreter von RAG Montan- Immobilien. Eine gesteigerte Lebensqualität der Bürger und ein besserer Hochwasserschutz seien hier die Vorteile. Auf Nachfrage von SPD-Fraktionschef Winfried Dietz wurde mitgeteilt, dass sieben Anwohner ihre Zustimmung verweigert hätten und deshalb Teile von der Renaturierung ausgespart werden müssten.

Ausreichend in den Gremien vorberaten war die Abstimmung über die Änderung des Flächennutzungsplanes zur Steuerung der Ansiedlung von Windkraftanlagen. Der Rat beschloss einstimmig, dem zuzustimmen, um in Sachen Windkraft mehr Handlungsspielraum zu haben.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein