A1 Saarbrücken Richtung Trier Zwischen AS Nonnweiler-Primstal und AS Nonnweiler-Braunshausen Unfallaufnahme, Gefahr, Richtungsfahrbahn gesperrt (11:49)

A1

Priorität: Dringend

1°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
1°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Freibadfans begeistert vom Fechinger Bad

 Saarbrücken. Nach rund einem Jahr Umbauzeit hat die Bäderbetriebsgesellschaft das Fechinger Kombibad pünktlich zur Freibadsaison wiedereröffnet. Wir haben uns umgehört, wie die Leute das neue Bad finden.
Uwe Kempf aus Ommersheim (41) meint: „Es hat sich im Bad nicht so unglaublich viel verändert, aber die Fassade gefällt mir um einiges besser. Ich bin regelmäßiger Schwimmer und hole mir direkt zu Beginn der Freibadsaison eine Jahreskarte.“ Dass die Sanierung auch noch die Energiekosten senkt, sei der positive Nebeneffekt, findet Kempf.

„Ich bin heute zum ersten Mal hier im neuen Fechinger Freibad, aber mir gefällt es wirklich sehr gut“, sagt Suzan Patlar (19) aus Brebach. „Hier gibt es viel Platz, und es ist vor allem sehr ruhig, das ist für mich das Wichtigste. Ich gehe mit meinen Freunden eigentlich nur schwimmen, wenn es heiß ist“, erklärt die Schülerin. Das Freigelände sei so schön – kein Wunder bei der Lage in einem Naturschutzbegiet.

Auch die Schülerin Aisha Cisse fühlt sich im Fechinger Bad nun wohler: „Es sieht alles um Welten besser aus als vorher. Ich wohne direkt in Fechingen, also nur zehn Minuten von hier, und gehe meistens direkt von der Schule aus schwimmen. Sobald es warm ist, beginnt für mich die Freibad-Saison“, verrät uns die 19-Jährige. Dass die Bäderbetriebsgesellschaft fast zwei Millionen Euro investiert habe, sehe man dem Bad an. Insofern hätten sich die Bauarbeiten und die lange Schwimmbad-Pause auch gelohnt.

Die SZ hat sich auch im Saarbrücker Schwarzenbergbad umgehört. Auch hier nutzten viele vor allem am Samstag das schöne Wetter aus, um sich im Wasser abzukühlen. Der 43-jährige Patrick Weingard kommt bei schönem Wetter mehrmals die Woche zusammen mit seiner Tochter Ann-Katrin (9) auf den Schwarzenberg. „Wir gehen überwiegend hierher, weil es einfach ein schönes Bad ist“, meint der Saarbrücker. „Je nachdem, wie das Wetter es erlaubt, gehen wir schon zweimal die Woche schwimmen.“ Die beiden freuen sich, dass das Totobad ein so breites Angebot für alle Altersgruppen habe und Sportschwimmer ebenso anlocke wie kleine und große Kinder.

Für Harald Demuth ist es schon Tradition, im Totobad zu schwimmen. „Dieses Bad ist seit 50 Jahren ‚mein Bad’ und ich komme fast jeden Tag her. Es ist ein echt schönes Freibad. Ich komme immer gleich nach der Eröffnung“, verrät der 63-jährige Geologe, der die Saison voll ausnutzt und zu den Stammgästen im Totobad gehört. Während der Umfrage sitzt er auf den Rängen des Sportbeckens in der Sonne. Auch diese Möglichkeit schätzen viele Badegäste.
Der kleine Tristan Franz (7) geht seit seiner Geburt mit seiner Mutter ins Schwarzenbergbad schwimmen. „Wenn ich Zeit habe und das Wetter schön ist, komme ich jeden Tag. Meine Schwimmtasche steht immer fertig gepackt zu Hause“, erzählt der Saarbrücker Schüler. Er freut sich, dass man im Kinderbecken prima herumtoben kann. Weil er aber auch schon schwimmen kann, springt er auch ins Sportbecken. bub
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein