A6 Metz/Saarbrücken Richtung Kaiserslautern Zwischen AS Saarbrücken-Fechingen und AS Sankt Ingbert-West Gefahr durch defektes Fahrzeug (08:41)

A6

Priorität: Sehr dringend

8°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
8°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Freundin getötet: Lebenslang für Bundeswehr- Soldaten

Saarbrücken.Im Frühjahr 2010 hatte sie in ihrem Tagebuch geschrieben, sie hoffe, den Mann fürs Leben gefunden zu haben. „Bei ihm spüre ich eine Sehnsucht nach Liebe, wie ich sie auch habe“, vertraute sie ihrem Tagebuch an.

Wenige Monate später wurde die verkohlte Leiche der jungen Frau im Wald zwischen Kirkel und Neunkirchen gefunden - ihr gleich alter Freund hatte die Polizei dorthin geführt. Nach Feststellung der Richter hatte der Bundeswehrsoldat die Frau in dem abgelegenen Waldstück mit seinem Kampfmesser erstochen, die Leiche mit Benzin übergossen und angezündet.
Damit folgten die Richter weitgehend dem Schlussplädoyer des Oberstaatsanwalts.

Der hatte - nachdem rund eine Stunde lang Auszüge des Tagebuchs der Toten verlesen worden waren – die Beziehung zwischen Opfer und Täter so zusammengefasst: Die junge Frau sei sehr verliebt gewesen und habe eine ernsthafte, auf Dauer angelegte Beziehung gesucht. Der Mann nicht. Trotzdem habe sie sich auf eine sexuelle Beziehung eingelassen. Auch am Abend der Tat im Wald bei Kirkel. Der Angeklagte hatte von einem Streit berichtet. Dabei sei die 22-Jährige gestürzt, habe sich die Halsschlagader an einem spitzen Stück Holz aufgerissen und sei verblutet.

In Panik, weil er dachte, man werde ihn für den Tod der Studentin verantwortlich machen habe er die Leiche mit Benzin übergossen und angezündet. Die Richter glaubten diese Variante nicht. Die objektiven Spuren sprächen dagegen. Am Schulterblatt der Leiche seien unter dem Mikroskop Verletzungen gefunden worden, die von einem Messer stammen. Zudem sei am Heft des Kampfmessers des Afghanistan-Veteranen Blut des Opfers gewesen. wi
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein