Saarland: Saarwellingen, Bahnhofstraße, Unfall, Verkehrsunfallaufnahme durch Polizei, Vollsperrung der Bahnhofstraße vom Einmündungsbereich Sonnenstraße bis Einmündungsbereich Lebacher Straße. (17:41)

Priorität: Sehr dringend

23°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
23°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Friedrichsthal und Quierschied im Feierfieber

Friedrichsthal. Die Stadt Friedrichsthal freut sich wieder auf viele Besucher, denn an diesem Wochenende wird das 30. Friedrichsthaler Stadtfest gefeiert. Zudem steht noch ein ganz besonderes Jubiläum an: Bereits seit 75 Jahren besteht die Städtepartnerschaft mit Villingen-Schwenningen. Aus diesen Anlass wird der Bürgermeister der Stadt Villingen-Schwellingen Rolf Fußhoeller das Fest gemeinsam mit seiner Frau und einer Delegation der Stadtharmonie Villingen besuchen.

Gäste spielen auf

Die beiden Bürgermeister Rolf Schultheis und Rolf Fußhoeller werden die Festlichkeit beim gemeinsamen Fassbieranstich am Samstagmittag gegen 16 Uhr eröffnen. Die Stadtharmonie Villingen wird sowohl zu Beginn der Sause als auch beim verkaufsoffenen Sonntag (von 13 bis 18 Uhr) die Besucher unterhalten und sie von ihrem musikalischen Können überzeugen. Das offizielle Ende des Festwochenendes ist am Sonntagabend um 22 Uhr.

Die Vorbereitungen des Spektakels laufen nach Angaben von Veranstalter Dieter Lauermann wie geplant und das Fest finde im „üblichen Rahmen“ statt. Die Zusammenarbeit mit der Stadt Friedrichsthal sei wie immer hervorragend. Die Besucher dürfen sich nach Angaben Lauermanns auf die beiden DJs Olli und Rolf alias „Lampenfieber“ freuen, die bereits im vergangenen Jahr den musikalischen Nerv des Publikums getroffen haben. Die jüngeren Festbesucher dürfen sich wieder auf dem Kinderkarussell austoben. Insgesamt wird es etwa 30 Stände und eine Bühne geben. Die Standgebühren betragen in diesem Jahr 230 Euro – inklusive der Kosten für Strom und Wasser. Die Stadt übernimmt nach eigenen Angaben die Straßenreinigung.

Ein 2011 gemachter Vorschlag, das Stadtfest mit der Kirmes zusammenzulegen, ist nach Lauermanns Worten aus technischen Gründen nicht möglich. Dafür wäre der Platz nicht vorhanden. Generell solle man sich nach einem anderen Standort umschauen, um die Kosten zu verringern. Er werde im Übrigen in diesem Jahr zum letzten Mal das Stadtfest organisieren. Ein Nachfolger sei für ihn noch nicht gefunden. „Vielleicht wird es zukünftig neue Konzepte und einen neuen Standort geben“, sagt Lauermann, „Ideen hat es ja schon immer viele gegeben“.

Eine mehr als 130 Jahre währende Tradition

Quierschied. Die Schausteller rollen so langsam an. Nach und nach nehmen sie die Quierschieder Ortsmitte in Besitz, bauen ihre Fahrgeschäfte, Los- und Verkaufsbuden sowie Spielhallen auf. Das dritte Augustwochenende steht vor der Tür. Das bedeutet: Quierschied feiert sein Wambefeschd. Von Freitag bis Montag, 17. bis 20. August, steigt das große, traditionelle Volksfest. Seit mehr als 130 Jahren wird es gefeiert. Früher erstreckte sich die Festmeile vom Friseur Kaspar am Bahnhofsweg über den Alten Markt und die Marienstraße fast bis zum Käsborn. In diesem Bereich drehten sich damals die Kinderkarussells, standen Schiffschaukeln, Losbuden und Schießhallen. Und in den großen Sälen der Gasthäuser spielte die „Mussig“. Später war das Fest in der Sandkaul, unterhalb des alten Rathauses. Ein paar Jahre war das bunte Treiben auch auf dem Parkplatz oberhalb der Post. 1991, mit der Einweihung der neu gestalteten Marienstraße, kehrte das Feschd in die Ortsmitte zurück. Seither wird in einem Teil der Marienstraße, auf dem Triebener Platz, in der Rathausstraße und dem Marktplatz gefeiert.

An allen Festtagen gibt es ein buntes Unterhaltungsprogramm. Das Wambefeschd startet am Freitag. Gegen 18.30 Uhr geben der Schirmherr, Regionalverbandsdirektor Peter Gillo, und der Quierschieder Ortsvorsteher Michael Bost mit einem Fassanstich den Startschuss zur großen Sause. Leo Wagner hält den traditionellen Wambe-Prolog und die Salutmannschaft des Schützenvereins Tell Quierscdei donnert drei Salven in den laut Vorhersagen wolkenlosen Himmel. Danach heißt es: freie Fahrt für Kinder auf allen Fahrgeschäften für eine Viertelstunde. Ab 20 Uhr spielt die Kult-Coverband Mr. S and the Lotions auf der Bühne in der Ortsmitte.

Dazwischen zündet Gerhard Martin auf dem Parkplatz an der ehemaligen Post ein großes Höhenfeuerwerk. Am Samstagabend sorgt die Luxemburger Band Not Without für Stimmung. Am Sonntag um 19 Uhr ist zum ersten Mal Elfriede Grimmelwiedisch „live on Stage“ beim Wambefeschd in Quierschied. Gegen 20 Uhr werden auf der Bühne die Preise der Tombola verlost. Am Montag, dem letzten Festtag, ist auf dem Festplatz Familientag mit ermäßigten Preisen. Gegen 21.30 Uhr wird „de Wambe“ feierlich eingemottet. Gerd Groß moderiert das Spektakel. ll 

In Kürze 

Zum 30. Friedrichsthaler Stadtfest sind ab Samstag, 13 Uhr, gesperrt: Die Saarbrücker Straße ab Einmündung (EM) Karlstraße bis EM Friedenstraße; die Heinitzer Straße bis EM Schulstraße; die Bismarckstraße ab EM Zufahrt Park bis Saarbrücker Straße. < p> ? In der Saarbrücker Straße kann nach offiziellen Angaben auf den ausgewiesenen Parkflächen zwischen EM Karlstraße bis EM Hüttenstraße geparkt werden. Die Besucher werden gebeten, die Halte- und Parkverbote innerhalb der Umleitungsstrecke, sowie die Zufahrten zu Privatgrundstücken. red

Bei der Wambefeschd-Tombola werden attraktive Gewinne verlost. Erster Preis ist ein Reisegutschein im Wert von 500 Euro. Der Gewinner des zweiten Preises darf sich über einen 32-Zoll-Flachbildfernseher freuen. Preis Nummer drei ist eine Zwei-Tagesfahrt für eine Person zur Floriade in Venlo. Der vierte und fünfte Preis sind je eine Tagesfahrt für eine Person in den Europapark, beziehungsweise nach Paris. Lose gibt es für einen Euro an der Rathaus-Info, in der Gemeindebücherei sowie in den Gaststätten Oldtimer, Pabst und Tante Emma. ll

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein