A6 Kaiserslautern Richtung Metz/Saarbrücken AS Sankt Ingbert-Mitte Gefahr durch defektes Fahrzeug, Einfahrt blockiert (19:45)

A6

Priorität: Sehr dringend

10°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
10°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Fünf Saarländer schlemmen diese Woche bei „Das perfekte Dinner"

  Saarbrücken. Gekräuterte Kalbslende, Seeteufel mit Weißweinsoße, Wildes Huhn und Erdäpfel, Kalbsschnitzel à la „Jule und Danny“ sowie Burger-Variationen – das sind die fünf Hauptspeisen, mit denen fünf saarländische Hobbyköchinnen und -köche in dieser Woche punkten wollen.

Beim „Perfekten Dinner“ kämpfen vom 7. bis 11. Januar, täglich um 19 Uhr beim Privatsender Vox, der Cellist Justus (26), die Körpertherapeutin Angelique (34), die Veranstaltungsplanerin Jessica (46), der Immobilienmakler Thorsten (41) sowie der Bauingenieurwesen-Student Sascha (25) um den Titel des perfekten Gastgebers in Saarbrücken (wobei auch ein Völklinger dabei ist).

Die Dinner-Runde wird am heutigen Montag (07.01.2013) von dem 26-jährigen Cellisten Justus in Saarbrücken-St. Johann eröffnet. Schon nach der Vorspeise „Kürbisflan auf Tomatenspiegel“ räumt Konkurrent Thorsten ein: „Das war gut vorgelegt!“ Und nicht nur mit der Vorspeise begeistert Justus die Gäste, auch eine Kostprobe seiner Cello-Künste lässt die Herzen höher schlagen. „Das war der helle Wahnsinn!“, schwärmt Jessica.

Als zweite Gastgeberin erwartet Körpertherapeutin Angelique am Dienstag die Gäste in ihrer Wohnung in Alt-Saarbrücken. Beim Lesen der Hauptspeise „Seeteufel mit Weißweinsoße und Fenchel-Risotto“ verkündet Konkurrent Justus: „Ich esse keinen Fisch“. Kann die 34-Jährige sourverän auf einen solchen „Problemfall“ reagieren? Gast Sascha ist jedenfalls von der ursprünglichen Variante angetan: „Die Soße war echt der Hammer!“

Veranstaltungsplanerin Jessica aus Saarbrücken-Scheidt stellt sich als dritte Gastgeberin am Mittwoch der Koch-Herausforderung. Die 46-jährige Mutter von drei Kindern macht gleich von Anfang an klar, dass mit ihr zu rechnen ist: „Kochen ist mein Hobby – und sonst habe ich keine Hobbys.“ Zur Vorspeise reicht sie eine „Liaison von Muschel, Kalb und Ziege“, die für Diskussionen sorgt: „Ich mag kein gehexeltes Fleisch“, kritisiert Thorsten zunächst. „Doch die Muschelsuppe hat alles wieder rausgerissen“, fügt er hinzu.

Am vorletzten Tag der Dinner-Runde erwartet Immoblienkaufmann Thorsten die Gäste in seinem Haus in Völklingen. Er geht beim Kochen eher unkonventionell vor: „Hundertprozentig nach Rezept kochen ist langweilig“, so der 41-Jährige selbstbewusst. Die Rechnung scheint nicht ganz aufzugehen. Die Hauptspeise „Kalbsschnitzel à la Jule und Danny“ kommt bei der Dinner-Runde nämlich nicht gut an. „Das war nichts“, so Justus knapp, während Jessica nachlegt: „Die ist richtig in die Hose gegangen.“

„Heute wird Amerikanisch gekocht“, vermuten die Gäste an Saschas Gastgebertag am Freitag. Als sie dann die Hauptspeise „Burger-Variationen mit frischen Steakhouse-Kartoffeln“ auf dem Menü des 25-jährigen Bauingenieurwesen-Studenten aus Saarbrücken-St. Johann entdecken, ist die Freude groß: „Das gibt es doch nicht“, lacht Angelique. Und Thorsten freut sich: „Geschmacks-Rock’n’Roll!“
Wer Gewinner im Kampf um den Titel des besten Gastgebers in Saarbrücken wird, sehen die Zuschauer am Freitag, ab 19 Uhr bei Vox.


Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein