L125 Neunkirchen Richtung Saarbrücken-Johannisbrücke Kreuzung Neunkirchen-Sinnerthal Vollsperrung, Bauarbeiten bis 01.05.2018, eine Umleitung ist eingerichtet Die Sperrung erfolgt aufgrund von Sanierungsarbeiten am Brückenbauwerk und der Fahrbahn im Bereich "Plättches Dohle" (18.04.2017, 10:58)

L125

Priorität: Dringend

18°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
18°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Für HF Untere Saar und Saarlouis geht es um die Wurst

Die HF Untere Saar muss im Abstiegskampf in Pohlheim unbedingt gewinnen.

Die HF Untere Saar muss im Abstiegskampf in Pohlheim unbedingt gewinnen.

  Für beide Teams zählt nur ein Sieg und bei beiden gehen die Blicke auch zur Konkurrenz. Und doch könnten die Vorzeichen für die beiden saarländischen Handball-Regionalligisten HG Saarlouis und die HF Untere Saar am Samstag kaum unterschiedlicher sein. Während Saarlouis auf Tabellenführer Gensungen aufschließen will, geht es für die Wölfe aus Merzig immer noch um den Klassenerhalt. Dafür bietet das Spiel beim Tabellen-Achten Pohlheim auf den ersten Blick die große Chance, Boden gut zu machen und bei optimalem Verlauf der anderen Spiele sogar auf Platz neun vorzurücken.

Doch der Schuss kann auch nach hinten losgehen, wie Trainer Berthold Kreuser anmahnt: „Wir können genauso gut wieder tiefer reinrutschen.“ Hoffnung macht den Merzigern, dass Kreuser bis auf den Langzeitverletzten Andreas Dörr wieder der komplette Kader zur Verfügung steht.

In Saarlouis hingegen werden sich – auch wenn Trainer Christoph Barthel betont, dass man sich „gar nicht“ darum kümmere – die Blicke schon heute nach Kassel richten. Eine Niederlage von Tabellenführer Gensungen beim SVH würde die Saarlouiser Hoffnungen, doch noch Platz eins zu erreichen, weiter keimen lassen. Grundvoraussetzung bleibt jedoch ein eigener Sieg in Budenheim. Aber Barthel warnt vor dem Vorletzten. Der Trainer: „Budenheim hat gegen Gensungen unentschieden gespielt, man darf sie also keinesfalls unterschätzen.“ Fraglich ist, ob die HGS auf Daniel Fontaine zurückgreifen kann, der sich in Bad Blankenburg eine Bänderdehnung zugezogen hatte. Barthel: „Ich hoffe, dass er spielen kann. Aber wenn es nicht geht, werden wir auch klar kommen.“ Zumal sich Sven-Malte Hoffmann am vergangenen Wochenende wieder mit einer Spitzenleistung zurückgemeldet hat. szn/avm  
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein