A6 Metz/Saarbrücken Richtung Kaiserslautern Zwischen Kreuz Neunkirchen und AS Homburg Gefahr durch ungesicherte Unfallstelle (05:50)

A6

Priorität: Sehr dringend

11°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
11°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Für wenig Geld ein Jahr das Saarland entdecken

Die historische Ostertalbahn ist neu im Verbund der Freizeitcard. Wer die Karte erwirbt, kann kostenlos viele Freizeitangebote im Saarland und in Rheinland-Pfalz nutzen.

Die historische Ostertalbahn ist neu im Verbund der Freizeitcard. Wer die Karte erwirbt, kann kostenlos viele Freizeitangebote im Saarland und in Rheinland-Pfalz nutzen.

Saarbrücken. Die Freizeitcard für das Saarland und Rheinland-Pfalz startet in wenigen Tagen in die neue Saison – und kennt dann keine Winterpause mehr. Die durchgehende Gültigkeit vom 1. April 2011 bis 31. März 2012 ist eine von mehreren Neuerungen, die gestern Vertreter der Tourismuszentralen der beiden Länder und weitere Partner in Saarbrücken vorgestellt haben.



Wege für alle ohne  Auto

Im Saarland eröffnet die Karte demnächst neue Wege für alle, die kein Auto besitzen oder ohne unterwegs sein wollen: Die saarländischen Verkehrsbetriebe weiten ihre Beteiligung auf das ganze Land aus. Wer wissen will, wohin ihn das führt, kann sich beim Saarländischen Verkehrsverbund vorab informieren, beispielsweise übers Internet. Wichtiger Hinweis: Die Karte ist vorab korrekt auszufüllen. „Sie gilt erst jeweils ab neun Uhr vormittags“, sagte Dieter Haag von der Saarländischen Nahverkehr-Service GmbH. Die Verkehrsbetriebe erhoffen sich von der Beteiligung einen Werbeeffekt, betonte Haag.

2010 erfreute sich die Karte einer steigenden Beliebtheit, wie Birgit Grauvogel, Geschäftsführerin der saarländischen Tourismuszentrale erläuterte. Waren es 2009 noch 6500 verkaufte Karten bei 18 000 Nutzungen, stieg deren Anzahl im vergangenen Jahr auf 9100 Karten, die 25 000 Mal eingesetzt wurden.


Freier Eintritt oder Ermäßigungen 

Im Saarland deckt die Karte, die freien Eintritt oder Ermäßigungen bei rund 170 Museen, Parks, Bädern und sonstigen Freizeitangeboten ermöglicht, nach Angaben der Tourismuszentrale bereits nahezu alle Möglichkeiten ab – neu dabei sei allerdings die Ostertalbahn, erklärte Grauvogel. In Rheinland-Pfalz kamen etwa der ehemalige Bundesregierungsbunker in Ahrweiler hinzu. Exklusiv nur mit der Drei-Tages-Karte kann einmal die Bundesgartenschau in Koblenz (ab 15. April) besucht werden.

Zuwachs bekamen auch die Jugendherbergen: Waren zu Beginn der Kooperation erst zehn Häuser in Rheinland-Pfalz und dem Saarland dabei, ist deren Zahl mittlerweile auf 29 angestiegen. In Kombination mit der Freizeitcard, die es für 24 Stunden, drei oder sechs Tage gibt, bekommen Gäste ein Lunchpaket gratis oder können direkt Gesamtpakete buchen. Ebenfalls neu ist, dass es im Saarland mit der Freizeitcard ein eVelo, ein Elektrofahrrad, für einen halben Tag kostenlos auszuleihen gibt.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein