Meldung aufgehoben: Saarland: Saarwellingen, Bahnhofstraße, Unfall, Verkehrsunfallaufnahme durch Polizei, Vollsperrung der Bahnhofstraße vom Einmündungsbereich Sonnenstraße bis Einmündungsbereich Lebacher Straße. (17:41)

Priorität: Sehr dringend

19°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
19°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Furpacher Weiher soll weiter Besucher locken

So wie bei den

So wie bei den "Wasserphantasien" Anfang August soll der Furpacher Weiher weiterhin Publikumsmagnet sein.

Neunkirchen. Eine Woche ist es her, da wandelte sich der Weiher in Furpach zu einem neuen Veranstaltungsplatz der Musical-Stadt Neunkirchen. Die „Wasserphantasie“ der Produktionsfirma Aura-Entertainment (wir berichteten) wurde hier bis einschließlich Dienstag vier Mal aufgeführt.

„Ein richtig großer Erfolg“, so am Freitag das Fazit von Oberbürgermeister Jürgen Fried. Insgesamt 7000 Besucher haben während der vier Veranstaltungstage auf der Wiese rund um den Weiher gepicknickt und sich dabei unterhalten lassen. „Man muss die Veranstaltung einfach als Gesamtkonzept, als großes Spektakel sehen, es ist ja keine reine Bühnenshow“, erzählte Fried  am Rande der Pressekonferenz zu Spektakel Nummer zwei in diesem Jahr, der Eröffnung der umgebauten Gebläsehalle mit einem neuen Stück des Musical-Projektes Neunkirchen am 30. November (Bericht folgt). „In ganz Neunkirchen konnte man keinen einzigen Klappstuhl mehr kaufen am vergangenen Wochenende.“ Die seien alle an Besucher der „Wasserphantasie“ ausverkauft gewesen. Die Kritik für die Freiluftveransstaltung sei durchweg nur positiv gewesen.

Durchweg positiv, so sehen auch Aino Laos und Elmar Ottenthal ihr erste Veranstaltung für die Stadt. „Wir sind glücklich über den Spirit, der dort herrschte und bedanken uns bei allen, die mit dabei waren“, sagte Ottenthal am Freitag der Saarbrücker Zeitung. „Wir werden die Zeit nie vergessen und hoffen, dass auch die Menschen das nie vergessen werden.“ Zeit zum Durchatmen gibt es für die Beiden nicht. Am 2. September ist in Bonn Premiere von „Snowhite“, das Ottenthal gemeinsam mit Frank Nimsgern und ihrer ebenfalls in Neunkirchen ansässigen Produktionsfimra O.N.Stage auf die Bühne bringt, mit Laos in der Rolle der bösen Königin. Mitte bis Ende September wird man sich dann mit den drei „ernsthaften Interessenten“ an der „Wasserphantasie“ treffen, eine DVD und entsprechende Mappe zusammengestellt haben. Was auf die Neunkircher dann im nächsten Jahr zukommt, das weiß man noch nicht genau. „Ist auch eine Kostenfrage.“ Sicher ist, es wird auf jeden Fall was geben. „Da muss man auch mal abwarten, was in der neuen Halle möglich ist.“ Für zwei ins Auge gefasste Projekte für 2014/2015 beziehungsweise 2015/2016 müsse man noch gehörig was tun.

Aber es sei ja durchaus denkbar, auch über ein Stück, das demnächst Premiere in Bonn habe, mal nachzudenken. Jedes Jahr eine Premiere von Aura Entertainment, wie sie auch OB Fried erhofft, die wird es aber wohl schon geben. Und der OB hat den laut Ottenthal „sehr überzeugenden Anstoß“ für eine neue Spielstätte in der Stadt durchaus ernst genommen. „Das kam so gut an, da werden wir überlegen, was man hier anschieben kann, Freiluftkino oder Konzerte beispielsweise.“

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein