A620 Saarbrücken Richtung Saarlouis AS Saarlouis-Mitte Baustelle, Ausfahrt gesperrt bis 22.12.2017 16:00 Uhr (13.11.2017, 11:43)

A620

Priorität: Dringend

4°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
4°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Fußball: HOM und NK spielen gegen 1. FC Kaiserslautern

Homburg. An diesem Samstag trägt der Fußball-Oberligist FC Homburg im heimischen Waldstadion den 1. Allgäuer-Latschenkiefer- Saar-Pfalz-Cup aus. An dem Blitzturnier nehmen neben dem Gastgeber auch der Oberligist Borussia Neunkirchen und der Bundesligist 1. FC Kaiserslautern teil, der in Bestbesetzung anreisen will. Die Spiele dauern jeweils 45 Minuten.

Los geht es um 14 Uhr mit dem Spiel des FCH gegen Neunkirchen. Um 15 Uhr treten Neunkirchen und der FCK gegeneinander an, bevor die um 16 Uhr angepfiffene Partie zwischen dem FCK und dem FCH das Turnier abschließt. Dazu startet bereits um 12 Uhr das Stadionfest rund um den Saar-Pfalz-Cup mit einer Fanmeile auf dem Homburger Jahnplatz. Dort wird es Verkaufsflächen, Gewinnspiele, Torwandschießen und weitere Angebote geben. Alle Einnahmen, die auf der Fanmeile erzielt werden, fließen in den geplanten Bau eines Kleinfelds auf dem Jahnplatz. „Für uns ist das eine interessante Standortbestimmung, ein erster Blick, wo wir stehen“, sagt FCH-Trainer Christian Titz, der weiterhin am neuen Kader des Regionalliga-Absteigers arbeitet.

„Grundsätzlich bin ich mit der Vorbereitung bis jetzt zufrieden. Die Jungs ziehen gut mit und die Stimmung in der Mannschaft ist gut“, berichtet der 40-Jährige. Derzeit umfasst der Homburger Kader 19 Spieler inklusive vier Talenten, die perspektivisch an die erste Mannschaft herangeführt werden sollen. „Fünf bis sechs Spieler würde ich schon noch gerne holen“, sagt Titz, der noch Verstärkungen „für alle Mannschaftsteile“ sucht. Demgegenüber erklärte FCHVorstandsvorsitzender Peter Müller beim Saarbrücker Sparkassencup vor einer Woche in Großrosseln, noch drei Spieler holen zu wollen. Wobei laut Müller ein Verteidiger ein Außenbahnspieler und ein Stürmer im Zentrum des Interesses stehen.

Trotz der offensichtlich unterschiedlichen Auffassungen über die Kaderzusammenstellung, die bei Verteidiger Florian Weber zu einem Veto von Titz und Sportkoordinator Steven Dooley gegen den laut Spieler unterschriftsreifen Vertrag zwischen ihm und Müller führten, gibt es laut Titz keine Dissonanzen zwischen der sportlichen Leitung und dem Vorstand. „Wir treffen grundsätzlich alle Entscheidungen gemeinsam“, sagt der Trainer.

FCK kommt mit erster Elf Auch wenn sich laut Titz die beiden Oberligisten Homburg und Neunkirchen darauf freuen, sich mit dem vier Klassen höher eingestuften FCK zu messen, ist der sportliche Stellenwert für den Homburger Trainer „schwierig“ einzuordnen. „Das ist jetzt die Vorbereitung, das darf man nicht verkennen. Wir haben zwei sehr harte Trainingswochen hinter uns“, sagt Titz, der darauf hofft, dass der Bundesligist aus der Pfalz mit seiner ersten Garnitur antreten wird. Nicht nur ihn dürfte es freuen, dass FCK-Pressesprecher Christian Gruber bestätigt: „Wir werden mit allen, die fit sind, beim Saar-Pfalz-Cup antreten.“

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein