Saarland: Neunkirchen-Wellesweiler, Wellesweilerstraße: Vollsperrung auf Grund von Reinigungsarbeiten nach einer Ölspur. (20:04)

Priorität: Dringend

8°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
8°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Fußball-Oberliga: SV Auersmacher und 1. FC Saarbrücken II spielen jeweils 2:2

Saarbrücken. Mit einem 2:2 haben sowohl der SV Auersmacher, als auch der 1. FC Saarbrücken II am Samstag die erste englische Woche der aktuellen Saison in der Fußball-Oberliga Südwest abgeschlossen. Die Saarbrücker holten ihren Punkt beim TuS Mechtersheim, der SVA kam gegen den SV Gonsenheim erst in letzter Minute zum Ausgleich.

„Das war ein komisches Spiel“, sagte Auersmachers Trainer Jörn Birster und stellte fest: „Es hat uns gezeigt, dass wir momentan zurecht da stehen, wo wir in der Tabelle stehen.“ Nämlich in der zweiten Hälfte (vier Punkte). Durch zwei Treffer von Babak Keyhanfar lag Auersmacher nach einer halben Stunde bereits mit 0:2 hinten. Vor 250 Zuschauern verhalf ein Eigentor der Gäste dem SVA kurz nach Wiederanpfiff zum 1:2-Anschlusstreffer. Sieben Minuten vor dem Ende verhinderte SVA-Schlussmann Christian Hollinger mit einem gehaltenen Elfmeter gegen Doppeltorschütze Keyhanfar das vorentscheidende 1:3. Fünf Minuten später machte es David Cuccu auf der Gegenseite besser: Einen an Jörg Rau verursachten Strafstoß verwandelte der Franzose kurz vor dem Abpfiff zum letztlich gerechten 2:2. „Wir haben einen Punkt gewonnen und durch die zweite Halbzeit einen Sieg der Moral eingefahren“, resümierte Birster.

Fellhauer: Ärger in den ersten 45 Minuten

Solch positive Worte gingen Andreas Fellhauer dem Trainer des 1. FC Saarbrücken II, nach dem Auftritt seiner Mannschaft in Mechtersheim nicht über die Lippen: „Ich bin enttäuscht. Wir haben 2:1 geführt und brauchen im Kampf gegen den Abstieg jeden Punkt.“ Derzeit sind es zwei aus vier Spielen.

In einer äußerst schwachen ersten Halbzeit geriet der FCS in der 26. Minute in Rückstand und konnte diesen erst in der zweiten Halbzeit mit einem Treffer von Sebastian Piotrowski (50.) egalisieren. „Wie haben in der ersten Hälfte keine Einstellung gezeigt. Jeder hat gleich schlecht gespielt“, ärgerte sich Fellhauer über die ersten 45 Minuten. Nach dem Ausgleich ging der FCS durch einen Treffer von Marc Hümbert zehn Minuten vor Schluss sogar in Führung, konnte diese allerdings nicht über die Zeit retten. Ein Abwehrfehler sorgte nur drei Minuten nach Hümberts Treffer für das 2:2-Endergebnis. Die für Fellhauer einzig positive Nachricht an diesem Tag: Es gab keine Verletzte. „Wie hätten wir uns verletzten sollen? Wir haben ja keine Zweikämpfe bestritten.“

Vielleicht klappt das ja am kommenden Freitag besser. Dann bestreitet der FCS II um 19 Uhr sein Heimspiel gegen den SC Hauenstein. Der SV Auersmacher empfängt die Sportfreunde Eisbachtal am späten Samstagnachmittag um 17 Uhr. zen

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein