A1 Trier Richtung Saarbrücken AS Holz Einfahrt gesperrt, Fahrbahnerneuerung am Tage, Dauer: 16.10.2017 07:36 Uhr bis 19.11.2017 07:36 Uhr, eine Umleitung ist eingerichtet (16.10.2017, 07:39)

A1

Priorität: Dringend

14°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
14°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Fußgänger werden oft schuldlos Opfer

Saarbrücken. Unfälle mit Fußgängern – immer wieder kommen sie vor, immer wieder haben sie meist dramatische Folgen. SOL hat einen Blick in die Unfallstatistik der Landeshauptstadt geworfen. Drei Fußgänger starben 2008 auf den Saarbrücker Straßen. Ein Todesopfer war 2007 zu beklagen. Insgesamt gab es in beiden Jahren 370 Unfälle mit Fußgängern. 76 wurden schwer, 240 leicht verletzt.

Die Statistik zeigt auch: Die Fußgänger gerieten überwiegend schuldlos in die dramatische Situation. 60.Prozent der Unfälle wurden nicht etwa von den Fußgängern, sondern von anderen Verkehrsteilnehmern – meist Autofahrern – verursacht. Die meisten Fehler machten Fahrer beim Abbiegen, Wenden oder Rückwärtsfahren.
Häufigster Fehler der Fußgänger: Sie überqueren die Straße, ohne auf den Verkehr zu achten. Mit womöglich furchtbaren Folgen, wie der Blick in die Unfallbilanz der Polizei zeigt: Demnach verunglückten zwei Frauen in den Jahren 2007 und 2008 tödlich, weil sie hinter ihrem Hund her liefen und von einem Auto erfasst wurden! Diese laut Markus Peitz, Abteilungsleiter der städtischen Straßenverkehrsstelle, "typische Situation" gab es 2007 an der Breslauer Straße und 2008 in St. Arnual auf der Julius-Kiefer-/Saargemünder Straße. Weitere tödliche Unfälle ereigneten sich nach Angaben der Polizei auf der St. Johanner Egon-Reinert-Straße und Im Tiefen Graben in Klarenthal.

316 verletzte Fußgänger in den vergangenen beiden Jahren auf Saarbrückens Straßen – ist das viel? Markus Peitz, Abteilungsleiter der städtischen Straßenverkehrsstelle: „Das sind normale Unfallzahlen für eine Stadt dieser Größenordnung.“
Sein Kollege Martin Andreis, Abteilungsleiter bei der städtischen Verkehrstechnik, ergänzt, dass Saarbrückens Straßen 600 Kilometer lang sind. Dafür sei die Zahl der Opfer unter den Fußgängern gering. Außerdem hätten sich in den vergangenen Jahren an keiner neuen Stelle im Stadtgebiet die Unfälle gehäuft. szn/up



Hintergrund

Schwer verletzt worden ist eine Frau (72) in Saarbrücken am Donnerstagmorgen, als sie in Höhe der Bushaltestelle Weinbergweg die Straße überqueren wollte. Sie wurde vom Wagen eines Mannes.(32) erfasst. Wie die Polizei meldet, erlitt die Frau Kopfverletzungen und einen Wirbelbruch. Sie wurde in die Klinik gebracht.



Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein