A6 Metz/Saarbrücken Richtung Kaiserslautern AS Rohrbach Bauarbeiten, Ausfahrt gesperrt, Einfahrt gesperrt bis 16.10.2017 06:00 Uhr (18.09.2017, 06:59)

A6

Priorität: Dringend

13°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
13°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Gefräßiger Käfer knabbert an Christuskirche

Dudweiler. Seit Juni 2009 ist die Christuskirche in Dudweiler geschlossen, weil die Stützbalken des Dachstuhls morsch sind. Die Gemeinde und Pfarrer Manfred Culmann bemühen sich seither, mit Spendenaktionen Geld für die Reparatur zu sammeln. Wie groß der Schaden aber tatsächlich ist, geht erstmals aus dem nun vorliegenden Gutachten eines Holzfachmannes hervor.

Nässe, Schimmel, Käferbefall

Es gebe Schäden durch Nässe, Schimmel und auch durch Käferbefall, habe der Experte festgestellt. Das erklärte jetzt Pfarrer Culmann betrübt. Der so genannte „gescheckte Nagekäfer“, im Volksmund auch „Totenuhr“ genannt, frisst sich bis zu zwei Meter tief in das Holz des Dachstuhls. Der Name „Totenuhr“ war früher für diese Käferart üblich, da man glaubte, das Klopfen des Männchens kündige beim Balzverhalten das Anklopfen des Todes an.

Gift hilft auf die Dauer nichts

Die Ursache des Käferbefalls liegt aber an dem beschädigten, nassen Holz des Dachstuhls. „Die Larven des „gescheckten Nagekäfers“ gehen nur in pilzbefallenes Holz“, betont Martin Lillig vom Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) Saar. Die einzige Möglichkeit, den Käferbefall zu stoppen, sei, die verpilzten Holzstücke auszutauschen. Gift helfe auf die Dauer gar nichts.

Das sieht auch Manfred Culmann so. Vor allem ist er der Meinung, ein Finanzierungsplan müsse jetzt unbedingt erstellt werden. „Nur so haben wir die Möglichkeit, Stiftungen zu suchen“, sagt er, „der Haushalt der Kirchengemeinde ist aber seit Jahren notleidend.“ Zudem sorgt er sich darum, dass die Reparatur des Dachstuhls die Statik im Gewölbe verändern könnte, da ganze Holzstücke ersetzt werden müssen. Culmann betont, von Nöten sei ein klares „Ja“ zu einem Finanzplan und zum Erhalt der Christuskirche von Seiten des Presbyteriums.

11 000 Euro Einzelspenden

Die gute Nachricht ist, dass bereits 11 000 Euro Einzelspenden eingenommen worden sind. Ein Benefizkonzert der Marinekameradschaft Dudweiler im Dezember vergangenen Jahres beispielsweise hat 1800 Euro erbracht. Weitere Aktionen sind ebenfalls gut angekommen, und Aktivitäten sind auch fürs laufende Jahr geplant. Wie etwa ein Mittagessen, dessen Erlös der Reparatur des Dachstuhls zugute kommen soll. Dieses Essen findet am Sonntag nach Aschermittwoch (13. März) im Oberlinhaus nach dem Familiengottesdienst statt. Auch einen weiteren Benefizlauf soll es in Kürze geben.

Eine Prognose, wann die Christuskirche wieder benutzbar ist, wagt Culmann bisher nicht: „Dazu kann ich im Moment nichts sagen, das wäre reine Spekulation.“

Spenden für die Kirche kann man unter dem Stichwort „Dachsanierung Christuskirche“ auf eines der Konten des „Vereins zur Erhaltung der Christus- und Heilig-Geist-Kirche Dudweiler“; und zwar entweder bei der Sparkasse Saarbrücken, Kto. Nr. 101 04 95, Blz. 590 501 01, oder bei der Volksbank Dudweiler, Kto. Nr. 29 345 600 03, Blz. 590 920 00.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein