A8 Luxemburg Richtung Saarlouis Zwischen Tunnel Pellinger Berg und AS Merzig-Wellingen Gefahr durch defektes Fahrzeug auf Standsteifen (20:57)

A8

Priorität: Sehr dringend

6°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
6°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Geldautomat in Hornbach gesprengt - VR-Bank nach Brandschäden vorerst geschlossen

Symbolfoto.

Symbolfoto.

Stadtgespräch ist gestern in der Klosterstadt Hornbach das Ausrauben eines Geldautomaten in der Filiale der VR-Bank Südwestpfalz gewesen. Gegen 2.30 Uhr wurden Anwohner der Zweibrücker Straße durch einen lauten Knall aus dem Schlaf gerissen. Der Grund: Bankräuber hatten soeben den Geldautomaten gesprengt.

Durch die Sprengung geriet der Geldautomat in Brand. Über die Leitstelle wurden die Feuerwehren Hornbach , Contwig und Althornbach alarmiert. Die Hornbacher Floriansjünger trafen kurz vor drei Uhr am Tatort ein. Innerhalb weniger Minuten hatten sie den Brand unter Kontrolle und verhinderten dadurch Schlimmeres. Ein Übergreifen des Feuers auf die weiteren Geschäftsräume der Bank sowie auf den im gleichen Gebäude untergebrachten Wasgau-Supermarkt konnte verhindert werden. Den Großeinsatz leitete der stellvertretende Verbandsgemeindewehrleiter Andreas Glahn. Dieser staunte nicht schlecht, als er am Einsatzort eintraf, denn dort ist normalerweise sein täglicher Arbeitsplatz.

Eine Zeugin kam unmittelbar nach dem Sprengen des Geldautomaten am Tatort vorbei. Die Schaufensterscheibe der Bankfiliale war geborsten, Glassplitter lagen auf dem Bürgersteig. Aus dem Inneren der Bank war Feuerschein zu erkennen. Die Zeugin sah drei dunkel gekleidete Männer auf der Straße, die in einem gleichfalls dunkelfarbigen Fahrzeug Richtung Frankreich davonbrausten, möglicherweise ein Kombi oder ein SUV.

Zu keinem Ergebnis führten die bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei Pirmasens, mit welchem Sprengstoff die Täter ans Werk gingen. Aufgesprengt wurde die Rückwand des Geldautomaten . Dort konnten die Täter auch die eingelagerten Geldkassetten entnehmen, die erst vor wenigen Tagen aufgefüllt worden waren. Wie viel Geld gestohlen wurde, müsse die Bank erst noch intern ermitteln, so die Polizei . Der Gesamtschaden dürfte aber sechsstellig werden, da der Geldautomat vollständig zerstört wurde.

Durch den Brand und die dabei entstandene große Rauchentwicklung sind die Bankräume derzeit nicht nutzbar. Mitarbeiter der VR-Bank versicherten gestern vor Ort, dass aber alles getan werde, um die Kunden schnellstmöglich wieder zu bedienen.

Heidi Dembicki, stellvertretende Leiterin des benachbarten Wasgau-Einkaufsmarktes, ist auf die Räuber gleichfalls nicht gut zu sprechen. Denn aufgrund der starken Rauchentwicklung musste ein Großteil des Frischgemüses und Obstes weggeworfen werden. Die Schadenshöhe bei Wasgau stand gestern noch nicht fest.

Die Polizei bittet die Bevölkerung um Hinweise hinsichtlich der drei verdächtigen Männer und dem dunkelfarbigen Auto. Hinweise nehmen die Polizei in Zweibrücken, Telefon (0 63 32) 97 60, und in Pirmasens, Telefon (0 63 31) 52 00, entgegen.
   
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein