B41 Kohlwald: Saarbrücken Richtung Idar-Oberstein Zwischen Kreisführung Sinnertal und Kreisführung Plättchesdohle Unfall, Gefahr durch Personen auf der Fahrbahn, fahren Sie bitte besonders vorsichtig (12:06)

B41

Priorität: Sehr dringend

3°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
3°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Gersheimer Mittelalterfest versetzt in vergangene Zeiten

Gersheim. Schlag 13 Uhr öffnet am morgigen Samstag, 19. Mai, in Gersheim der erste Mittelaltermarkt seine Pforten. Ein Herold wird zu Pferde seine Proklamation verkünden. In der Dekan-Schindler-Straße, dem historischen Ortskern des Bliesgaudorfes und hinter Spohns Haus, kuscheln sich zwei Tage viele Händlerbuden im Schatten der Dorfkirche, werden acht Lager aufgebaut sein. Für die Gäste ist ein reichhaltiges Sortiment zu bestaunen, ob Keramik, Musikinstrumente, Damastmesser, Leder, Bernstein, Kräuter, Gewürze oder Räucherwerk. Die Vielfalt wird auch durch Wolle, Felle, Filz, Edelsteine und Gewandungen demonstriert.

Initiatorin Anja Baldauf betreibt innerhalb der Festmeile seit vergangenem Jahr ihre „Kraemerey“. Sie freut sich, dass auf Anhieb eine so attraktive Angebotspalette gestaltet werden konnte. Die 30 Marktbeschicker reisen aus dem Mandelbachtal, von der Mosel, aus der Eifel sowie aus Idar- Oberstein und der Pfalz an. Lokalkolorit versprüht die Templerkontorei Pinningen der Familie Witt, die auch mittelalterliche Medizinkoffer aufklappen wird. Verschiedene Handwerker, darunter ein Steinmetz, werden ihr Können vorführen. Dazu gesellen sich Filzerinnen und Spinnerinnen aus dem Spinnkreis Obere Saar und eine Seifenwerkstatt.

Eine Besonderheit ist das Punzieren, wo Leder mit Stempeln geprägt wird. Erleben und Staunen, selbst Hand anlegen können die Besucher in Rüstkammern mit Helmen, Schwerter und Messer. Interessant wird auch die Bogenbahn Madrik sein, wo Speerwurf und Armbrustschießen angeboten wird. Ein weiterer Mosaikstein in der Angebotspalette ist Patut der Gaukler mit seinem Kindermitmachzirkus Minimax.

In den Lagern kann das Leben vieler Epochen, von der gallo-römischen bis zur gräflichen Schauanlage erlebt werden. Seine Anziehungskraft entwickelt auch Jean das Knuddelschaf, das sich gerne mit Streicheleinheiten verwöhnen lässt. Die Gruppe „Gruppe ohne Namen“ wird den Kleinen mit römischen Spielen die Zeit vertreiben. Vielfältiges Spektakel wird an den beiden Tagen ebenfalls geboten. So wechseln sich Schaukämpfe mit Ritter-, Drill- und Trainingsvorführungen im Lager ab mit einem inszenierten Marktgericht oder dem Tavernenspektakel.

Ein besonderer Farb- und Lichttupfer wird eine abendliche Feuershow der Gruppe Freye Hayden aus Gersheim sein. Musik kommt von der Gruppe Eulental. Übers Gelände laufen die Gaukler, die so manche Vorführung im Köcher haben. In einem eigenen Kirchenzelt wird möglicherweise eine lateinische Messe gelesen.

Die Gastlichkeit kommt ebenfalls nicht zu kurz. Feldbäcker werden Brot im Holzbackofen herstellen, das Saarbrücker Mittelalterrestaurant Kemenate und ihre Vasallen bauen ihren Mittelalterstand mit Spezialitäten auf. Jochen Fell backt Stockbrot. Wildbratwürste bei „Kulinaria“, ein Zuckerhexer mit gebrannten Mandeln oder die Gersheimer Landfrauen mit ihren Waffeln, Schmalzbroten und der Kässchmier runden die Speisekarte ab, wozu auch Gulaschsuppe und vegetarische Pfanne gehören. Die Burgtaverne sorgt für feuchte Kehlen.

Im Internet: www.anjas-kraemerey.de

AUF EINEN BLICK

Erster Gersheimer Mittelaltermarkt am Samstag, 19. Mai, und Sonntag, 20. Mai. Öffnungszeiten: Samstag 13 bis 23 Uhr, Sonntag 11 bis 18 Uhr. Eintritt: 3,50 Euro, Gewandete zwei Euro. Kinder bis Schwertmaß sind frei. Info: Anja Baldauf, Telefon (0173) 6 86 93 54, EMail: anjas.veranstaltungen@ gmx.de. ott

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein