A620 Saarbrücken Richtung Saarlouis Zwischen AS Saarbrücken-Gersweiler und AS Saarbrücken-Klarenthal Nachtbaustelle, rechter Fahrstreifen blockiert (21:34)

A620

Priorität: Dringend

7°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
7°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Geschafft! Handballer siegen in Völklingen und dürfen zur EM

Die A-Jugend-Nationalmannschaft des Deutschen Handballbundes hat in Völklingen das Ticket zur EM 2010 gelöst.

Die A-Jugend-Nationalmannschaft des Deutschen Handballbundes hat in Völklingen das Ticket zur EM 2010 gelöst.

Völklingen. In der Völklinger Hermann-Neuberger-Halle laufen die letzten Sekunden. Etwa 700 Zuschauer haben sich von ihren Plätzen erhoben und klatschen rhythmisch Beifall. Viele Hemden sind verschwitzt, denn die A-Jugend-Nationalmannschaft des Deutschen Handballbundes (DHB) hat ihrem Publikum im Duell mit Bosnien-Herzegowina kräftig eingeheizt. Fast mit dem Abpfiff durchbricht der Großwallstädter Patrick Schmidt noch einmal die gegnerische Abwehr und trifft für die DHB-Auswahl zum 33:24-Endstand.

Ticket zur Europameisterschaft in Montenegro ist in der Tasche

„Turniersieger ist Deutschland“, brüllt Oliver Köhler ins Mikrofon. Doch die Worte des Hallensprechers gehen im Freudentaumel unter. DHB-Jugendkoordinator Christian Schwarzer und seine Jungs haben es geschafft. Das Ticket zur Europameisterschaft im August 2010 in Montenegro ist in der Tasche. Für das Team und seinen Trainer war das von der HSG Völklingen ausgerichtete EM-Qualifikationsturnier die erste internationale Bewährungsprobe.

„Heute ist es zum ersten Mal um etwas gegangen. Draußen stehen und nicht eingreifen können – für mich eine völlig neue Situation“, pustet Schwarzer tief durch und signiert fleißig T-Shirts. Im vergangenen Jahr hatte der Weltmeister das Amt von Klaus-Dieter Petersen übernommen, der mit Deutschland in Tschechien 2008 den EM-Titel holte. Schwarzers erster Erfolg als Teamchef war im Dezember der Sieg beim Victor's-Cup in Merzig. Die erfolgreiche EM-Qualifikation toppte dies nun, und wieder triumphierte der DHB-Kader auf saarländischem Boden.

Spielerisch klar überlegen

Die Situation am dritten Turnier-Tag war klar: Nach dem 38:16-Sieg gegen Luxemburg und dem 24:24-Remis gegen Portugal benötigte die DHB-Auswahl gegen Bosnien nur noch einen Punkt. Ein Sieg mit vier Toren Vorsprung hätte den Turniersieg bedeutet. Bei einer Niederlage wäre Deutschland leer ausgegangen. Nach einem Scheitern sah es gegen Bosnien aber nie aus. Spielerisch klar überlegen und dank der zahlreichen Paraden des überragenden Torhüters Felix Storbeck (SC Magdeburg) führte Deutschland bereits 13:4 (17.), nahm das Tempo dann aber raus und ließ den Gegner auf 16:13 (30.) herankommen. „Christian hat in der Kabine die richtigen Worte gefunden. Danach lief es wieder“, erzählt der Magdeburger Philipp Weber (zehn Tore) grinsend. Unter dem Jubel des Publikums machte Deutschland nach der Pause Dampf, der Rest war Formsache. „Mein Dank gilt den saarländischen Fans, die trotz des Sommerwetters gekommen sind und uns toll unterstützt haben“, sagte Schwarzer. ros

Auf einen Blick

Die Ergebnisse beim EM-Qualifikationsturnier in Völklingen: Bosnien-Herzegowina - Portugal 26:34 (13:15); Deutschland - Luxemburg 38:16 (17:7); Luxemburg - Bosnien-Herzegowina 23:34 (12:19); Deutschland - Portugal 24:24 (14:13); Luxemburg - Portugal 19:35 (9:15); Deutschland - Bosnien-Herzegowina 33:24 (16:13). - Zuschauer (insgesamt an drei Tagen): 2000. ros

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein