L125 Neunkirchen Richtung Saarbrücken-Johannisbrücke Kreuzung Neunkirchen-Sinnerthal Vollsperrung, Bauarbeiten bis 01.05.2018, eine Umleitung ist eingerichtet Die Sperrung erfolgt aufgrund von Sanierungsarbeiten am Brückenbauwerk und der Fahrbahn im Bereich "Plättches Dohle" (18.04.2017, 10:58)

L125

Priorität: Dringend

16°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
16°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Glückwunsch! Pieper Saarlouis wird 125 Jahre

Saarlouis. Die Tradition soll weiterleben. Das Familien-Kaufhaus Pieper werde auch künftig unabhängig und in Familienbesitz bleiben. Dies betont Geschäftsführer Carl Jacob im Gespräch mit unserer Zeitung anlässlich des 125-jährigen Bestehens von Pieper. Heute wird das Jubiläum offiziell gefeiert.

Zwischen 5000 und 10 000 Kunden finden täglich den Weg zu dem Kaufhaus am Großen Markt in Saarlouis, dem Stammsitz von Pieper. Das Unternehmen beschäftigt 440 Mitarbeiter, davon circa 400 in Vollzeit. Rund 45 Millionen Euro Umsatz wurden im vergangenen Jahr erzielt.

:: www.pieper-saarlouis.de

Um das Angebot auf die Bedürfnisse der Kunden auszurichten, führt Pieper regelmäßig Befragungen durch. Die Ergebnisse sind oft überraschend. So denkt die Geschäftsführung zum Beispiel gerade darüber nach, die Zahlung per Fingerabdruck einzuführen – als Zahlungsmittel zur Kundenkarte. Jüngste Befragungen hätten ergeben, dass die Stammkunden die Kundenkarte zwar gut finden, sie aber nicht immer mit sich tragen möchten. „Die Zustimmung gegenüber der Zahlung per Fingerabdruck statt mit Kundenkarte ist bei uns innerhalb der vergangenen vier Jahre von fünf auf 16 Prozent gestiegen. Das ist aus meiner Sicht phänomenal, denn überall heißt es doch, dass das Misstrauen gegenüber solchen Lösungen wachse. Wir stellen das Gegenteil fest“, sagt Carl Jacob, der seit 1998 Geschäftsführer des Hauses ist. Rund 30 000 Pieper-Kundenkarten seien in Umlauf. Mit deren Hilfe könne man Kundenwünsche sehr genau ermitteln. Wegen der so festgestellten Nachfrage habe Pieper im vergangenen Jahr beispielsweise die Verkaufsfläche für Schuhe stark erweitert. Prompt seien die Umsätze in diesem Bereich deutlich gestiegen. „60 Prozent unseres Umsatzes machen wir über die Kundenkarte“, sagt Jacob.

In den vergangenen 125 Jahren habe das Kaufhaus viele Stürme überstanden. Carl Jacob sagt deshalb: „Wir sind stolz darauf, dass es uns noch gibt.“ Denn das Unternehmen hat zwei Weltkriege, die Inflation der 20er Jahre, mehrere Überschwemmungen und Währungsumstellungen erfolgreich überstanden.

:: www.pieper-saarlouis.de

Gegründet wurde das Kaufhaus 1885 von Ludwig Pieper. Ein Teil des Erfolges über eine so lange Zeit hänge auch mit der Kunden-Beratung zusammen. „Wir zahlen unseren Verkäufern keine Verkaufsprämien. Wir legen Wert auf eine objektive Betreuung“, so Jacob. Die Kunden kommen nicht nur aus Saarlouis und dem Umland, sondern auch aus dem Großraum Saarbrücken, Frankreich und Luxemburg. Zu einer der Aushängeschilder gehört die Lebensmittel-Abteilung mit zahlreichen Feinkost-Artikeln. Hier sind bis zu 25 000 Artikel vorrätig.

Pieper und Saarlouis befruchteten sich gegenseitig, stellt Carl Jacob fest. In der Stadt sei viel eigenständiger saarländischer Fachhandel mit persönlichem Auftritt anzutreffen. Deshalb habe die Stadt auch nicht ein so großes Problem mit Leerständen wie andere Kommunen. „Außerdem gibt es in Saarlouis einen großen Vorrat an günstigen Parkplätzen. Günstige Parkplätze sind für eine Einkaufsstadt heute ein unschätzbarer Wert“, betont Carl Jacob. Das Pieper-Jubiläum werde auch mit den Kunden gefeiert, so Carl Jacob. Bis zum 6. November gibt es 20 Prozent auf alles.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein