A1 Saarbrücken Richtung Trier Zwischen AS Eppelborn und AS Tholey Gefahr durch defekten LKW, Baustelle (11:44)

A1

Priorität: Sehr dringend

12°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
12°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Gottschalk bricht die Sendung ab

Schwerer Unfall bei einer Wette: Der Kandidat liegt verletzt auf der Bühne, er wird ärztlich versorgt. Moderator Thomas Gottschalk bricht die Live-Show ab.

Schwerer Unfall bei einer Wette: Der Kandidat liegt verletzt auf der Bühne, er wird ärztlich versorgt. Moderator Thomas Gottschalk bricht die Live-Show ab.

Mainz/Düsseldorf. Geschockte Gesichter im Publikum und auf der "Wetten, dass"-Couch: Die ZDF-Kameras zeigen kurz den verletzten Kandidaten, der regungslos auf dem Boden liegt. Danach vermeiden sie den Blick auf die Bühne. Nach wenigen Minuten entschließt sich Moderator Thomas Gottschalk zunächst zur Unterbrechung von Deutschlands ältester Show, die an diesem Abend live in Düsseldorf stattfindet. Gottschalk: "Wir geben zurück nach Mainz".

Der Student Samuel K. (23) hatte sich beim Sprung über einen Audi, den sein eigener Vater Christoph fuhr, schwer verletzt. An den Füßen hatte er sogenannte Bounce-Federn (Turnschuhe mit Sprungfedern), die Menschen beim Sprung mehrere Meter hoch in die Luft katapultieren. Seine Mutter Marion, seine Geschwister Rebecca (17) und Jonathan (14) und viele seiner Freunde saßen im Publikum. Es war sein vierter Versuch. Einen Smart und ein weiteres Auto hatte er erfolgreich übersprungen, bei einem Auto klappte es nicht - dann rollte der Audi auf ihn zu. Gottschalk fragte noch: "Was für ein Gefühl muss das für einen Vater sein, wenn ihm sein eigener Sohn vors Auto läuft?" Samuel, geschützt durch einen Helm, lief an, sprang und blieb unmittelbar nach dem Aufprall hinter dem Fahrzeug liegen -  regungslos mit dem Gesicht zum Saalboden.

"Sofort einen Arzt, bitte"

Nach dem schweren Sturz rief Gottschalks Co-Moderatorin Michele Hunziker: "Sofort einen Arzt, bitte!" Die Kameras sendeten kein Bild mehr von dem Geschehen auf der  Bühne. Den entsetzten Gesichtern der Zuschauer in der Halle war anzusehen, dass die Verletzung offenbar schwer war. Auf Pressefotos war später zu sehen, dass Ärzte und Sanitäter den Verletzten hinter großen schwarzen Tüchern versorgten.

Das ZDF unterbrach die Sendung zunächst für etwa 15 Minuten und sendete Musikvideos, dann trat Gottschalk erneut vor die Kameras und erklärte das Ende der Show für diesen Abend: "Wir werden diese Sendung an dieser Stelle abbrechen. Wir im ZDF fühlen uns verantwortlich. In etwa 45 Minuten wissen wir, wie es Samuel geht, wenn es eine vernünftige Untersuchung gegeben hat." In der Düsseldorfer Uni-Klinik soll eine Computer-Tomografie Klarheit bringen, dass der Kandidat keine Lähmungen von dem Sturz davonträgt.

Um 22.45 Uhr wurde Gottschalk ins "heute journal" geschaltet. Er erklärte, Samuel sei bei Bewusstsein und könne mit seinen Eltern sprechen. Mehr könne und wolle er in diesem Augenblick nicht sagen. Eine Ärztin der Uni-Klinik Düsseldorf erklärte am späten Samstagabend im ZDF, der Verletzte werde weiter "operativ versorgt". Am Sonntagnachmittag will die Klinik eine Nachricht zum Gesundheitszustand des Wettkandidaten veröffentlichen.


 

In der "Wetten, dass"-Sendung hatte Gottschalk zuvor beruhigt: "Samuel ist ansprechbar, er ist auf dem Weg in die Klinik, er spürt seine Beine."  Dennoch mache es keinen Sinn, dass man dem Publikum etwas vorspiele. Der Moderator: "Ich habe immer gesagt, es wäre für mich das Allerschlimmste, wenn einem meiner Kandidaten etwas passiert".

 Man mache sich auch Vorwürfe. Gottschalk: "Wir haben das geprobt. Er war sich sicher, dass er das kann." Das Publikum in der Düsseldorfer Halle quittierte die Entscheidung, die Show abzubrechen, mit Applaus. Nach dem Abbruch der Show sendete das ZDF einen Krimi.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein