L125 Neunkirchen Richtung Saarbrücken-Johannisbrücke Kreuzung Neunkirchen-Sinnerthal Vollsperrung, Bauarbeiten bis 01.05.2018, eine Umleitung ist eingerichtet Die Sperrung erfolgt aufgrund von Sanierungsarbeiten am Brückenbauwerk und der Fahrbahn im Bereich "Plättches Dohle" (18.04.2017, 10:58)

L125

Priorität: Dringend

19°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
19°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Größter Adventskranz leuchtet in Nonnweiler

Nonnweiler. Über 300 Besucher waren zum großen Moment versammelt. Die Worte des Gedichtes „Dieses Licht in der Nacht“, drangen dazu passend aus dem Zelt nach draußen. Traditionell am Freitag vor dem ersten Advent wurden mit einer Party festlich die Kerzen und Lichterketten am überdimensionalen Adventskranz elektrisch zum Strahlen gebracht. „In der Adventszeit ist der gigantische Kranz die Attraktion in der Gemeinde Nonnweiler“, freute sich Bürgermeister Hans-Uwe Schneider, der Schirmherr der Adventskranz-Party. Möglich gemacht hat dieses Ereignis ein Dutzend selbstloser und sympathischer Idealisten aus Nonnweiler. Vor einem Jahrzehnt hatte am Stammtisch in der Parkschenke alles angefangen. Zwei Rückkehrer aus dem Urlaub zeigten ihre Schnappschüsse vom Weihnachtsmarkt aus dem österreichischen Mariazell. „Das Bild mit dem Adventskranz mit seinem Durchmesser von zwölf Metern hat uns umgehauen. So etwas wollten wir auch hinkriegen“, berichtete Manfred Müller. Den dazugehörigen Platz buchten sie vor der Parkschenke. Die ehrenamtliche Gruppe konzipierte eine gewaltige Stahlkonstruktion. Das ganze Gerüst ist an vier Traversen befestigt. Der Adventskranz wiegt eine Tonne und weist einen Durchmesser von 6,20 Metern auf.



Sieben Kubikmeter Tannenreisig wurden von Hand in den Kranz eingebunden. Ein Autokran hievte das megamäßige Weihnachtsdekorationsteil in eine Höhe von 2,50 Meter, wo es am Mast angebracht wurde. „154 Arbeitsstunden haben wir in diesem Jahr dafür benötigt. So schnell waren wir noch nie fertig“, informierte Müller schmunzelnd. Zum zehnjährigen Bestehen steigerten sie zusätzlich noch einmal das Ambiente des Kranzes. „Wir wollten das Ganze in diesem Jahre etwas größer und optisch schöner machen“, erzählte Gottfried Emmerich. Unter dem Kranz platzieren sie zwei Rentiere, die den Nikolaus auf dem Schlitten ziehen. Dessen Kollege kam nach der feierlichen Enthüllung im Beiwagen eines Motorrades vorbei und beschenkte die Kinder. Die Erwachsenen genossen Glühwein und Punsch, die ofenfrischen Brote aus dem mobilen Backofen wechselten im Nu den Besitzer.

„120 Brote haben wir gebacken. Ich glaube wir werden alle verkaufen“, meinte Müller strahlend. Denn der Erlös der Adventskranz-Party spendet die Interessengemeinschaft zugunsten krebskranker Kinder im Saarland. Musikalisch umrahmten die Kolping-Kapelle und zahlreiche Solokünstler die vorweihnachtliche Feier.
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein