A623 Friedrichsthal Richtung Saarbrücken Zwischen AS Sulzbach-Altenwald und AS Sulzbach Gefahr durch Gegenstände auf der Fahrbahn (Leitern) (10:23)

A623

Priorität: Sehr dringend

3°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
3°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Halloween-Shopping auf der Kippe

Nachrichten aus der Region Homburg.

Nachrichten aus der Region Homburg.

Blieskastel. Der Gewerbeverein Blieskastel steht vor seiner Auflösung. In einer erneuten, nichtöffentlichen Mitgliederversammlung fand sich kein Nachfolger für die bisherige Vorsitzende Brigitte Gode (Gollenstein-Buchhandlung). In der ersten Mitgliederversammlung Anfang Juli hatte sich die bisherige Vorsitzende über mangelnde Unterstützung der Mitglieder und auch von Teilen der Vorstandschaft beklagt. Man hatte sich damals auf den 21. August vertagt, aber auch diese Versammlung brachte kein Ergebnis. Als sich diese Situation abzeichnete, beantragte Renate Zimmer (Optik Zimmer) die Auflösung des Vereins. Dieser Vorschlag wurde bei einer Gegenstimme und einer Enthaltung angenommen. Diese „Auflösungsversammlung“ soll am 11. September stattfinden.

Es reichen dann die Stimmen von dreiviertel der dann erscheinenden Mitglieder zur Auflösung. Brigitte Gode sagte, dass sie für ein weiteres Engagement nicht mehr zur Verfügung stehe. Selbst wenn es nicht zur Auflösung des Vereins käme, würde sie auf jeden Fall zurücktreten. Die Versammlung, so Gode weiter, habe auch beschlossen, das alljährliche Halloween- Shopping am 31. Oktober weder zu organisieren noch durchzuführen. „Was die Weihnachtsbeleuchtung betrifft, weiß ich auch noch nicht, was da konkret bei der Auflösung passiert“, rätselt Brigitte Gode. Die Weihnachtsbeleuchtung ist im Besitz des Gewerbevereins.

Was Halloween betrifft, so ist inzwischen die Stadt Blieskastel aktiv geworden. In einer Informationsveranstaltung bezüglich der Dolmusch-Problematik (wir berichteten) hatte Bürgermeisterin Annelie Faber- Wegener angekündigt, dass die Stadt großes Interesse daran habe, dass diese Erfolgsveranstaltung auch in diesem Jahr durchgeführt würde. „Diese Halloween-Veranstaltung war ein Renner im Veranstaltungsprogramm der Stadt Blieskastel und sollte unbedingt auch Bestandteil der Veranstaltungen im Jahreskreis bleiben“, bekräftigte die Verwaltungschefin.

Sie habe inzwischen auch schon Kontakt mit jener Veranstaltungsagentur aufgenommen, die auch im letzten Jahr in Blieskastel an Halloween mitgewirkt hatte. In diesem Zusammenhang gab es seitens der Gewerbetreibenden auch Kritik an der Entwicklung des ursprünglichen Halloween- Shopping-Gedankens. So kritisierte Renate Zimmer, dass der Aufwand in keinem Zusammenhang mehr mit dem Erlös gestanden habe. Der Shopping- Gedanke sei immer mehr in den Hintergrund getreten, es hätten am Ende nur noch die Standbetreiber in der Innenstadt und die Gastronomen profitiert. Bernhard Wendel, Geschäftsführer der Stadtwerke Bliestal, wies darauf hin, dass diese Veranstaltung nur mit großem finanziellem Aufwand zu stemmen sei. Nach den Gesprächen mit der Veranstaltungsagentur wolle die Stadt dann auch das Gespräch mit den Gewerbetreibenden suchen und deren Engagement zum Halloween- Shopping ausloten.

:: www. blieskastel.de

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein