A6 Metz/Saarbrücken - Kaiserslautern Zwischen AS Saarbrücken-Fechingen und AS Sankt Ingbert-West in beiden Richtungen Vollsperrung .Die Polizei bittet den Bereich weiträumig zu umfahren. (15:30)

A6

Priorität: Sehr dringend

11°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
11°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Hardcore- und Punk-Festival "Saarlopalooza" rockt St. Wendel

Die Bonner Hardcoreband Hammerhead ist Headliner beim zweiten Saarlopalooza-Festival im Saalbau.

Die Bonner Hardcoreband Hammerhead ist Headliner beim zweiten Saarlopalooza-Festival im Saalbau.

Die Freiluftsaison für die Musikfreunde, deren Herz nicht im Takt der kommerziellen Töne schlägt, ist zu Ende. In Primstal hat die Wiederauferstehung des Primsrock- Festivals die Erwartungen übertroffen, ein neuer Besucherrekord ist beim Volcano in Theley registriert worden, eine metallastige Alternative stellte das Groniger Juzstock-Open- Air dar. Was zeigt: Einst musikalische Subkulturen sind längst legalisiert und das davon injizierte Klientel ist vorhanden. Schon schwieriger gestaltet sich die Realisation von Festivals unter einem geeigneten Hallendach. Im vergangenen Jahr hat Konzertveranstalter Tim Masson die Kreisstadt St. Wendel nach einem zehnjährigen Entzug von Hardcore- und Punk mit einem Festival der härteren Gangart aufgeweckt. Masson organisierte im Saalbau das erste Saarlopalooza- Festival. Über 400 Menschen haben Bands, wie die Spermbirds und Pascow abgefeiert.

Für Masson war damit klar, dass es eine weitere Auflage des Festivals geben muss. „Aufgrund der Unterstützung der Stadt St. Wendel können wir ein umfangreiches Bandpaket zu einem fairen Eintrittspreis anbieten“, so der 32-jährige Chef des St. Wendeler Labels Midsummer Records. Unterstützt wird Masson von Kidnap Music/Tante Guerilla, dem Skateboard- und Punkrock-Bekleidungsladen in St. Wendel.

„Wenn sich die Besucherzahl, wie im Vorjahr, zwischen 400 und 500 einpendelt, wäre das ein Erfolg“, meint Masson. Bei der Verpflichtung der Bands hat er darauf geachtet, dass das Festival musikalisch nicht in eine Ecke gedrängt wird. „Wir wollten kein eingefahrenes Line- up präsentieren“, erklärt der Veranstalter. Die Besetzungsliste beschreibt er als vielseitigen, abwechslungsreichen Genre-Mix, mit großem Anteil an deutschsprachiger Musik.

Festival-Headliner ist die Bonner Hardcoreband Hammerhead (Auftritt: 22.15 Uhr). Skandale, Auftrittsverbote und gemeinsame Konzerte mit Yuppicide und den Gorilla Biscuits, sind nur ein Teil in ihrer illustren Bandhistorie. 2004 löste sich die Kapelle auf und ging 2008 wieder an den Start. Die Kölner Punkrocker KMPFSPRT (21.05 Uhr), setzen sich aus ehemaligen Mitgliedern von Fire in the Attic und Days in Grief zusammen.

Der Gesang ist rau und erinnert etwas an Hot Water Music. Mal melancholisch, mal wütend, aber treibend ist der Sound der Osnabrücker Punkrock-Formation Duesenjaeger (20.05 Uhr). Neben den überregional bekannten Combos, bietet das Saarlopalooza auch eine Rampe für Bands aus dem Landkreis.

Hateclub-Nachfolger Dislocate, die Abräumer beim Primsrock, legt gegen 19.10 Uhr los. Die St. Wendeler Band Christmas (18.15 Uhr) präsentiert ihr neues Album „Appetite for Selfdestruction“. Captain Risiko aus Türkismühle (15 Uhr) eröffnet mit dem „Sjöfart-Material“ den Konzertreigen mit krachigem, deutschsprachigem Indie-Punkrock. Weiter mit von der Partie sind: Roses öf Fuck (Punk’n’Roll, Trier, 15.45 Uhr), Casanovas Schwule Seite (Deutsch-Punk, Köln, 16.30 Uhr), Continental (Folk-Punkrock, Boston/USA, 17.25 Uhr).

AUF EINEN BLICK

Das zweite Saarlopalooza- Festival am 2. November im St. Wendeler Saalbau. Einlass ist um 14.30 Uhr, los geht’s um 15 Uhr. Die Tickets für das Festival kosten im Vorverkauf 15 Euro zzgl. Gebühren und sind bei allen Ticket- Regional-Vorverkaufsstellen erhältlich, sowie online: www.ticket-regional. de und in den Tante Guerilla Shops in der Luisenstraße 49 in St. Wendel und Trier. Karten an der Tageskasse kosten 20 Euro. frf

„Zum guten Schluss wird das Ganze dann noch einmal so richtig aufgelockert“, verspricht Masson. Dafür sind Die toten Crackhuren im Kofferraum (23.30 Uhr) prädestiniert. Die Band aus Berlin verziert Pop-Punk-Elektro-Trash mit durchgeknallten Nonsenstexten. Mit dem Lied „Ich brauch keine Wohnung“ landeten sie im September beim Bundesvision Song Contest auf Rang neun. Übrigens: Die Aufwärmparty für das Festival steigt am 1. November ab 20 Uhr in Kelly’s Irish Pub mit Livegast Oile Lachpansen.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein