A623 Friedrichsthal Richtung Saarbrücken Zwischen AS Saarbrücken-Herrensohr und Einmündung Rodenhof Bauarbeiten, linker Fahrstreifen gesperrt, Stau zu erwarten bis 19.10.2017 05:00 Uhr (17.10.2017, 16:49)

A623

Priorität: Dringend

12°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
12°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Heute macht der "Feuchte Ludwig" in Saarbrücken wieder auf!

Alt-Saarbrücken. Ein wenig mussten sich jene gedulden, die zuletzt fragend in die Fenster des kultigen Lokals „Feuchter Ludwig“ im Schatten der Ludwigskirche geschaut haben. Aber heute, Freitag, wird wiedergeöffnet. „Wie gewohnt von 8 bis 25 Uhr – so, wie es auf der Tafel am Eingang steht“, sagt der neue Pächter, Tim Nikaes.

Der 29-jährige Karlsbrunner ist in Alt-Saarbrücken bereits bekannt, er ist Pächter der „Multibox“ in der Vorstadtstraße, die nur 100 Meter vom „Feuchten Ludwig“ entfernt ist. Er werde ab Freitag regionale Küche auf hohem Niveau selbst zubereiten, während sich im Gastraum die altbekannten Servicekräfte um die Gäste kümmern.

„Ich stamme aus der Hotellerie und habe mich vor zwei Jahren selbstständig gemacht“, sagt er über sich. Gastronomische Erfahrung hat er in Düsseldorf, Frankfurt und auf Neuseeland gesammelt. Sein neues Lokal hat er vor etwa zweieinhalb Jahren zum ersten Mal besucht. „Die Atmosphäre mit dem freundlichen Gastwirt Erich Gottfreund und der Außenbereich mit den schönen Platanen und der einmaligen Ludwigskirche haben mich sofort begeistert.“ Also habe er sich sofort beworben, als der „Feuchte Ludwig“ zur Verpachtung ausgeschrieben war. Und er hat den Zuschlag bekommen. Seine Reaktion: „Ich habe mich sehr gefreut, dass ich die Tradition des ,Feuchten Ludwig' weiterführen darf.“

Eigentlich bleibt alles beim Alten. Bis kurz vor der Eröffnung um 18 Uhr renoviert er. Frische Farbe ist schon an den Wänden und auf den Sitzbänken, jetzt ist er mit dem Polstern der Bänke beschäftigt. „Es wird also gemütlicher“, sagt er. Der Fußballfan will vor allem samstags Bundesligafußball zeigen, außerdem soll es regelmäßig Live-Musik geben. „Auch am Freitag, da gibt es klassischen Jazz mit Gitarre und Saxophon“, kündigt er an. Und Freibier von 19 bis 19.30 Uhr. Schüler und Studenten dürfen sich auch freuen. Denn Nikaes plant spezielle Angebote für sie. al

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein