L125 Neunkirchen Richtung Saarbrücken-Johannisbrücke Kreuzung Neunkirchen-Sinnerthal Vollsperrung, Bauarbeiten bis 01.05.2018, eine Umleitung ist eingerichtet Die Sperrung erfolgt aufgrund von Sanierungsarbeiten am Brückenbauwerk und der Fahrbahn im Bereich "Plättches Dohle" (18.04.2017, 10:58)

L125

Priorität: Dringend

15°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
15°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Hier die Termine der Martinsumzüge im Saarland

In den vergangenen Wochen wurden in den Kindertagesstätten und Grundschulen viele Laternen gebastelt. Jetzt freuen sich die Mädchen und Jungen darauf, ihre Lichter singend durch die Straßen der Städte und Gemeinden zu tragen. Bei einigen Umzügen hat sich der Brauch bewahrt, dass der Heilige Martin auf einem Pferd die Kinder begleitet.

In den vergangenen Wochen wurden in den Kindertagesstätten und Grundschulen viele Laternen gebastelt. Jetzt freuen sich die Mädchen und Jungen darauf, ihre Lichter singend durch die Straßen der Städte und Gemeinden zu tragen. Bei einigen Umzügen hat sich der Brauch bewahrt, dass der Heilige Martin auf einem Pferd die Kinder begleitet.

Saarbrücken



Hier eine Auswahl der in diesem Jahr stattfindenden Martinsumzüge: Am Mittwoch, 10. November, beginnt um 18 Uhr in der Pfarrkirche Maria Königin, Kohlweg 44, der Laternenumzug. Am Donnerstag, 11. November, findet um 17.30 Uhr ein Kinderwortgottesdienst in der Pfarrkirche St. Augustinus, Küstriner Str. 20, statt. Um 18 Uhr folgt der Laternenumzug. Die St. Martins-Feier von St. Albert startet am Mittwoch, 10. November, um 17 Uhr.

In der Kirchengemeinde St. Jakob finden folgende Martinsumzüge statt: während des Martinsmarktes am Sonntag, 7. November, ab 17.30 Uhr in St. Jakob, Keplerstraße 13. Noch einen Umzug gibt es am Mittwoch, 10. November, ab 17.30 Uhr in der Deutschherrnkapelle, ab 18 Uhr. Am Donnerstag, 11. November, ab 17 Uhr, beim Pfarrzentrum Heilig Kreuz startet ein Umzug.

Auch in St. Pius findet am Sonntag, 7. November, um 17 Uhr ein Umzug statt. Beginn ist in der Kirche St. Pius, anschließend verläuft der Umzug durch die Sigebertstraße, Rubensstraße, Saarwerder Straße und zurück zur Kirche. Auf dem Kirchenvorplatz wird das Martinsfeuer entzündet. Am Mittwoch, 10. November, um 17.30 Uhr, startet nach einem Wortgottesdienst der Gemeinde Christkönig ein Umzug durch die Hindenburgstraße.

In der Pfarrgemeinde St. Josef gibt es auch eine Martinsfeier, und zwar am Donnerstag, 11. November, 17.30 Uhr. Beginn ist in der Kirche St. Antonius, Rastpfuhl 12a. Am Freitag, 12. November, 16.30 Uhr, wird in der Kirche St. Paulus, Lebacher Str.  119, eine Feier mit anschließendem Umzug zelebriert.
chr



Homburg



Die Werbegemeinschaft Homburg und die Stadt Homburg laden herzlich zum St. Martinsumzug am Donnerstag, 11. November , ein. Die Kinder mit ihren Laternen (bitte keine Fackeln verwenden) treffen sich um 17.15 Uhr auf dem Christian-Weber-Platz . Gegen 17.40 Uhr begibt sich der Zug mit St. Martin und dem Bettler, begleitet von der Pfarrkapelle Kirrberg, zum historischen Marktplatz. Dort teilt St. Martin seinen Mantel mit dem Bettler. Anschließend wird das Martinsfeuer abgebrannt und gemeinsam stimmungsvolle Lieder gesungen. Auf die Kinder wartet eine kleine Überraschung.

Das AWO-Kinderhaus Reiskirchen veranstaltet am Freitag, 12. November , ab 18 Uhr, einen Martinsumzug. Beginn ist am Parkplatz vor der Kirche . Nach dem Umzug gibt es mit Glühwein, Brezeln und Musikbegleitung mit dem Reiskircher Musikverein am Martinsfeuer.

Die Feier und der Laternenzug für St. Martin in Beeden findet am Mittwoch, 10. November, an der katholischen Kirche in Beeden statt. Beginn ist um 18 Uhr. Die Veranstaltung wird unter der Schirmherrschaft des Beeder Ortsvertrauensmanns, Gerhard Wagner, von den Vereinen ausgerichtet, die sich am Beeder Weihnachtmarkt beteiligen. Nach der Begrüßung singen die Kinder der Kindertagesstätte „Aller-Hand“ vor der Kirche einige Lieder. Anschließend führt der Laternenzug, mit dem St. Martin hoch zu Ross an der Spitze, durch die Schwarzweiherstraße, der Wiesenstraße und über die Hirtenstraße und Flurstraße zurück zur Kirche. Nach Verlesen der St. Martinsgeschichte werden dort Brezeln, gespendet von Gerhard Wagner, an alle Kinder verteilt. Nach der Feier können die Besucher den Abend auf dem Platz vor dem Remigiusheim mit Grillwürstchen, Glühwein und Schnäpsen aus der Region ausklingen lassen. Für die Kleinen werden Kinderglühwein und heiße Schokolade angeboten.

Die Protestantische Kindertagesstätte Einöd lädt alle großen und kleinen Menschen zum traditionellen Laternenumzug ein. Treffpunkt ist am Donnerstag, 11. November , um 18:15 Uhr vor der Kita, Am Asenbühl 4 in Einöd. Der Umzug wird von der Oberauerbacher Musikkapelle, dem Pferd Creta mit dem „Martin“ und singenden Menschen begleitet. Anschließend findet an der Feuerwache das Martinsspiel statt. In der Feuerwache gibt es dann Weckmänner, Wiener mit Brötchen, Glühwein und für die Kinder den Kinderpunsch kostenlos. Der Erlös kommt der Renovierung des Spielplatzes der Kindertagesstätte zu Gute.

Am Mittwoch, 10. November , findet um 18 Uhr in der katholischen Kirche von Jägersburg eine St. Martins-Andacht für die Kinder statt. Das Blasorchester Jägersburg wird diese musikalisch begleiten. Anschließend formiert sich der Laternenzug und führt zum Parkplatz am Schlossweiher, wo das Martinsfeuer abgebrannt wird. Der Zug wird von St. Martin hoch zu Ross angeführt. Die Jägersburger Pfadfinder versorgen die Teilnehmer am Feuer mit Brezeln, Kinderpunsch und Glühwein. Bons können im Vorverkauf im Kindergarten oder am Mittwoch ab 17.30 Uhr an der Kirche erworben werden.

Das Albert-Schweitzer-Kinderhaus , Spandauer Straße 1a, in Erbach , veranstaltet am Dienstag, 9. November , seinen Laternenumzug mit dem St.Martin auf dem Pferd. Eltern und Kinder treffen sich um 17:30 Uhr mit ihren selbstgebastelten Laternen am Kinderhaus. Gemeinsam ziehen sie durch das naheliegende Wohngebiet und singen Martinslieder. Nachdem die Martinsgeschichte am Feuer gespielt worden ist, werden auf den Terrassen des Kinderhauses Glühwein und Kinderglühwein verkauft, außerdem die Brezeln und Würstchen gegen Bons ausgeben. Bons können im Kinderhaus gekauft oder vorbestellt werden. Musikalisch wird der Umzug von Bläsern der Familie Seitz , begleitet.

Der Martinsumzug der Kita Schwarzenacker findet am Samstag, 6. November , um 17 Uhr statt für die Ortsteile Schwarzenbach und Schwarzenacker. Alle sind herzlich eingeladen. Treffpunkt ist die protestantische Christuskirche in Schwarzenacker. Nach dem Gottesdienst ziehen die Teilnehmer hinter dem Martinspferd, mit den Laternen durch die Straßen zum Gemeindehaus am Ohligberg 10. Dort gibt es am Martinsfeuer Kinderglühwein, Glühwein, Waffeln und Brezeln .

Die katholische Kindertagesstätte St. Andreas in Homburg lädt zum Martinsumzug am Montag, 8. November , ein. Die Martinsfeier beginnt um 17.45 Uhr mit einem Wortgottesdienst in der St. Andreaskirche . Danach startet der Umzug am Thomas-Morus-Haus in der Schleburgstraße. Er führt zum kleinen Weiher, Schindkaut und wieder zurück. Dann findet er Feuertanz statt. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Bons für die Martinsbrezeln können noch bis zum heutigen Donnerstag in der Kita gekauft werden.

Der Umzug der Bodelschwingh-Kindertagesstätte in Erbach findet am Montag, 8. November , statt. Das Fest beginnt um 17.30 Uhr mit einem Gottesdienst in der Martin-Luther-Kirche. Nach dem Umzug gibt es süße Brezeln, Rostwürste, Glühwein mit und ohne Alkohol im Martin-Luther-Haus . Die Kita unterstützt die Aktion ,,Teilen wie Martin“. Es können haltbare Lebensmittel für die Homburger Tafel abgegeben werden.



Kirkel

„Ob Groß oder Klein, St. Martin lädt euch alle ein“: Unter diesem Motto steht der „Martinsabend“, zu dem die katholische Pfarrei „Christ-König“ in Limbach am Vorabend des Martinstages, Mittwoch, 10. November, einlädt. Pünktlich um 18 Uhr wird St. Martin hoch zu Ross am Kirchenportal in Erscheinung treten, um dann in Begleitung der Kinder, der Erwachsenen und einer Bläsergruppe durch die Gartenstraße, die Friedrichstraße, Theobald-Hock-Straße und wiederum durch die Gartenstraße zum Martinsfeuer zu ziehen. Nach der Verlosung der Martinsgans wird St. Martin jedem Kind eine Martinsbrezel schenken. Anschließend besteht die Möglichkeit, noch am Martinsfeuer zu verweilen und sich am Pfarrhaus an heißen Getränken zu erquicken. Der Förderverein der Kindertagesstätte Christ-König bietet auch Wiener Würstchen an. Zur Finanzierung des Martinsabends werden Lose verkauft.

Pünktlich kommt Sankt Martin am Donnerstag, 11. November , nach Altstadt. Die protestantische Kindertagesstätte „Himmelsgarten“ in Altstadt veranstaltet ihren großen Laternenumzug. Die Martinskirche auf dem Galgenberg ist um 17.30 Uhr Treffpunkt für die kleinen wie großen Teilnehmer. Die Kita-Kinder führen dort ein speziell erstelltes Programm zur Martinsthematik vor. Danach beginnt die Prozession der Laternen kreuz und quer durch die Straßen des kleinsten Kirkeler Ortsteils. Die Tour führt zurück zum Gemeindezentrum in der Unterkirche, auf dessen betoniertem Vorplatz das Martinsfeuer entzündet und von der Altstadter Feuerwehr überwacht wird. Glühwein, Punsch und Martinsbrezeln sorgen für das leibliche Wohl.



Bexbach

Die Martinsfeier in der Pfarrei St. Martin in Bexbach findet am Mittwoch, 10. November , statt. In der Pfarrkirche werden die Messdiener ab 17:30 Uhr, die Geschichte des St.Martin aufführen. Anschließend setzt sich der Zug der 1000 Lichter von der Kirche zum DJK-Sportplatz in Bewegung. Alle Kinder erhalten beim Verlassen der Kirche durch den Ortsrat Bexbach die traditionelle Martinsbrezel. Auf dem Sportplatz wird das Martinsfeuer abgebrannt und anschließend sind alle Gäste zu warmen Würstchen und warmen Getränken eingeladen. Wie in den Jahren zuvor werden in der Kirche haltbare Lebensmittel gesammelt, die dann der Homburger Tafel zur Verfügung gestellt werden. In der St. Martinskirche stehen Körbe für die Lebensmittel bereit.

In der Pfarrkirche St. Barbara Oberbexbach findet am Donnerstag, 11. November , ab 17 Uhr die Martinsfeier statt. Durch die Kindergartenkinder wird der Gottesdienst mitgestaltet. Anschließend geht es in einem Umzug, von St. Martin hoch zu Ross angeführt, zur Dorfmitte. Beim Abbrennen des Feuers wird die Mantelteilung aufgeführt. Um dem Beispiel des Teilens, welches St. Martin aufgezeigt hat, zu folgen, wird für die Lebenshilfe in Homburg Geld gesammelt.

In der Jakobuskirche in Niederbexbach findet am Donnerstag, 11. November , eine ökumenische Martinsfeier statt, die von Pfarrerin Ganster-Johnson und Kaplan Zamilski gestaltet wird. Beginn ist um 17 Uhr. Anschließend ziehen die Kinder mit ihren bunten Laternchen zum Festplatz an der Schule , wo das Martinsfeuer abgebrannt wird.

Am Donnerstag, 11. November , besucht der Heilige Martin Höchen. Um 17:30 Uhr treffen sich die Kinder in der katholischen Kirche zu einer ökumenischen Andacht. Danach formiert sich der Martinszug in der Marienstraße. Er wird angeführt von St. Martin hoch zu Ross und musikalisch begleitet durch den Musikverein Lautenbach. Die Feuerwehr sorgt für Sicherheit auf den abendlichen Straßen. Ziel ist der Platz vor der Glanhalle. Dort erhalten die Kinder ihre Martinsbrezel und die Angehörigen des Ortsrates und ihre Partner bieten Glühwein, weitere Getränke und Speisen an.
red/bam/cg

Martin von Tours wurde um das Jahr 316 in Savaria in der römischen Provinz Pannonien (heute Szombathely in Ungarn) geboren. Er starb am 8. November 397 in Candes bei Tours in Frankreich. Er war der dritte Bischof von Tours. Er ist einer der bekanntesten Heiligen der katholischen Kirche. Er wird auch in der evangelischen, anglikanischen und orthodoxen Kirche geachtet. Die Jugend verbrachte er in Pavia in Oberitalien, wo er erstmals mit dem Christentum in Berührung kam. Widerwillig beugte Martinus (so sein lateinischer Name) sich dem Ansinnen seines Vaters, und schlug eine Militärlaufbahn ein. Ab 334 war er Soldat der Kaiserlichen Garde in Amiens. Die Gardisten trugen über dem Panzer die ,,Chlamys“, einen weißen Überwurf aus zwei Teilen, der im oberen Bereich mit Schaffell gefüttert war. In fast allen Kunst-Darstellungen wird er allerdings mit einem roten Offiziersmantel (lateinisch: Cappa) abgebildet. An einem Tag im Winter begegnete Martin am Stadttor von Amiens einem armen, unbekleideten Mann. Außer seinen Waffen und seinem Militärmantel trug Martin nichts bei sich. In einer Tat aus Barmherzigkeit teilte er seinen Mantel mit dem Schwert und gab eine Hälfte dem Armen. In der Nacht erschien ihm nach der Überlieferung im Traum Christus, bekleidet mit dem halben Mantel, den Martin dem Bettler gab. Bald entsteht die Legende von Martin. Der Martinstag wird mit Umzügen und anderem Brauch begangen. Da sein Leichnam in einer Lichterprozession mit einem Boot nach Tours überführt wurde, feiern heute viele ein Laternenfest.
jkn

Dillingen



Der Martinszug der Pfarrei Hl. Sakrament in Dillingen startet am Donnerstag, 11. November, um 17.30 Uhr auf dem Parkplatz am kleinen Kreisel in der Saarlouiser Straße. Ab 17.15 Uhr stellt sich der Zug dort auf. Der Martinszug geht durch die Hüttenwerkstraße, Stummstraße und Herrenstraße zum Weinligplatz vor dem Saardom. Dort wird gegen 18 Uhr das Martinsfeuer entzündet. Martinsbrezeln gibt es am Weinligplatz für 1,20 Euro. Die Kindergarten- und Grundschulkinder erhalten einen Brezelbon umsonst. Veranstaltet wird der Umzug in Zusammenarbeit mit der Stadt Dillingen und dem City-Marketing.
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein