A8 Luxemburg Richtung Saarlouis AS Rehlingen Unfallaufnahme, Gefahr, Gefahr durch Personen auf der Fahrbahn, Gefahr durch Gegenstände auf der Fahrbahn (21:16)

A8

Priorität: Sehr dringend

10°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
10°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Hier sind die Fotos der neuen "Miss Saarland"

Miss Saarland Robin-Jessica Sanzo (Mitte), eingerahmt von der Zweiten Nathalie Masson aus Saarbrücken (l.) und der Dritten Anna-
Maria Meinecke aus Dillingen. Foto: rup

Miss Saarland Robin-Jessica Sanzo (Mitte), eingerahmt von der Zweiten Nathalie Masson aus Saarbrücken (l.) und der Dritten Anna- Maria Meinecke aus Dillingen. Foto: rup

Von SZ-Redakteur Peter Wagner

Losheim am See. Frühere Schönheitsköniginnen und erfahrene Miss-Wahl-Beobachter spekulieren seit drei Jahren, dass die schlanke und große Robin-Jessica Sanzo aus Saarbrücken-Fechingen das Zeug habe, bei einer Miss-Germany-Wahl glänzend abzuschneiden. Die Studentin aus Saarbrücken mit dem Berufsziel Ernährungsberaterin siegte bereits bei etlichen regionalen Wettbewerben und drang im letzten Jahr bei der bundesweiten Wahl zur Miss Internet in die Endrunde vor, wurde aber bei den Titelkämpfen zur Miss Saarland zwei Mal geschlagen. Am Samstag im Seehotel in Losheim am See schnappte sich die 20-Jährige aber endlich den ersehnten Titel und löste damit das Ticket für die Miss-Germany-Wahl am 12. Februar im Europapark Rust. Bevor die deutschen Länderschönheiten hier zusammentreffen und um den materiell und ideell lukrativen Titel eifern, spendiert ihnen die ausrichtende Miss Germany Corporation (MGC) aus Oldenburg einen zehntägigen Ägypten-Urlaub.

„Wenn es in diesem Jahr nicht mit der Qualifikation geklappt hätte, hätte ich wohl aufgehört“, gestand Robin-Jessica Sanzo, die von ihrem Freund und der ganzen Familie zur Wahl begleitet worden war, ihre insgeheimen Rücktrittsabsichten aus der regionalen Miss-Szene.

Von den 2400 zu vergebenden Punkten an zehn Anwärterinnen errang Robin-Jessica Sanzo exakt ein Drittel, die Zweitplazierte Nathalie Masson aus Saarbrücken kam, relativ dicht dahinter, auf 710 Punkte. Die Bewerberinnen traten in einem selbst gewählten Abendkleid sowie in Strandmode auf, die vom Veranstalter gestellt wurde. Die Juroren benoteten Aussehen, Ausstrahlung sowie die Selbstdarstellung in einem Kurzinterview. Der 12-köpfigen Jury, der unter anderem Bürgermeister Lothar Christ und Deutschland-sucht-den-Superstar-Finalist Dirk Petry angehörten (er sang den Eigentitel „Bereaved“), verlieh vor allem die amtierende Miss Germany Glanz, Anne Julia Hagen. Es war dem MGC-Saar-Regionaldirektor und Moderator Thomas Fried gelungen, die blonde Schönheit aus Berlin einzufliegen. Ihr Rat an künftige Missen: „Selbstbewusst sein, aber Bodenhaftung bewahren“.



Während eine Miss Germany üblicherweise ihre Körpermaße auf Autogrammkarten angibt – bei Anne Julia Hagen 90-65-90 – , muss die neue Miss Saarland in dieser Kategorie vorerst noch passen: „Ich kenne nur meine Größe: 1,70 Meter“, beschied Robin-Jessica Sanzo lachend erste Anfragen.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein