A8 Neunkirchen Richtung Saarlouis AS Neunkirchen-Oberstadt gefährliche Situation in der Ausfahrt, Unfall, Gefahr durch Gegenstände auf der Fahrbahn (16:30)

A8

Priorität: Sehr dringend

3°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
3°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Hobbykicker genießen „Voyeur Cup“ und blicken gespannt auf die Fußball-WM

Der »Voyeur Cup« lockte am Samstag im Burbacher Saarwiesenstadion wieder viele Hobbykicker an.

Der »Voyeur Cup« lockte am Samstag im Burbacher Saarwiesenstadion wieder viele Hobbykicker an.

Traumhaftes Wetter, viele Menschen, die gut gelaunt mit Decken auf Wiesen liegen und Kinder, die herumtoben. Dazu spielt die Band „Blingpoint“ Livemusik. Da wurde das Spiel auf dem grünen Rasen fast zur Nebensache. Am Samstag war wieder „Voyeur-Cup- Zeit“. Der Verein zur Förderung und Verbreitung von Kultur veranstaltete das Hobbyfußballturnier bereits zum 28. Mal. In Saarbrücken hat das Turnier längst Kultstatus und ist zur Legende geworden. „Wir wollten im Jahr 1987 ein Turnier in Saarbrücken für Saarbrücker Hobbyfußballer machen. Dass es zu solchen Ausmaßen kommt, hätten wir anfangs auch nicht gedacht“, erzählt Bernd Rausch, der von Beginn an das Turnier mitorganisierte. Das Motto auch in diesem Jahr im Burbacher Saarwiesenstadion: Gewinnen ist schön, dabei sein ist alles.

Das sahen auch die Mannschaften so, die am Spätnachmittag dann das große Finale erlebten: „Herzenslust“ aus dem Nauwieser Viertel traf auf die „Lions von der Saar“. Nach packenden 20 Minuten durfte „Herzenslust“ nach einem 2:0- Sieg den Pokal in die Höhe hieven. Torschütze zum 1:0 war Philipp Kuhnen. „Das ist ein super Turnier, und wir hatten alle viel Spaß. Wir haben der deutschen Nationalmannschaft gezeigt, wie man ein Turnier gewinnt. Jetzt sind die an der Reihe“, sagte Kuhnen. Doch zuerst muss Deutschland heute um 18 Uhr sein Auftaktspiel gegen Portugal gewinnen.

Die Fußballweltmeisterschaft war auch auf den Saarwiesen allgegenwärtig. „Gegen Portugal gewinnen wir noch. Aber ob es für den Titel reicht, weiß ich nicht. Die Holländer haben mir beim 5:1 gegen Spanien Angst gemacht“, sagte Daniel Berberich, der mit seinem Team „Fleur de Bière“ auf den Saarwiesen auch einen Titel gewann. Im sogenannten „Schatten- Cup“ spielten alle ausgeschiedenen Teams des Voyeur- Cups quasi ein eigenes Turnier. Im Finale setzte sich „Fleur de Bière“ mit 6:5 nach Siebenmeterschießen gegen die „Molschder Jungs“ durch. „Das ist unser erster Titel überhaupt, das wird heute richtig gefeiert“, freute sich Berberich.

Die Verlierer nahmen die Niederlage locker. Die Molschder Kicker konnten ebenso überzeugen und waren zudem die einzige Mannschaft, die mit Trainer zu dem Turnier angerückt war. „Wir machen schon seit sechs Jahren bei diesem Turnier mit, es ist immer wieder toll“, erklärte Trainer Werner Uwer. Für ihn ist klar, wer den Titel in Brasilien holt: „Deutschland gewinnt gegen Portugal und wird auch Weltmeister. Wir haben die besten Spieler und die meiste Erfahrung.“

Nach dem großen Finale auf den Saarwiesen ging die Party erst richtig los. Auch der Zweite, die „Lions von der Saar“, waren dabei. „Es kann nur eine Mannschaft gewinnen, aber feiern können wir alle“, sagte Jackson Tsobgang, der Spielführer der „Lions“, der bei der WM weder Deutschland noch Spanien den Titel zutraut. „Deutschland gewinnt zwar gegen Portugal , doch im Halbfinale ist Schluss. Spanien erreicht gar nichts. Ich glaube, die haben keine Lust mehr. Am Ende jubelt wieder Italien“, sagte er mit einem Lächeln.
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein