A8 Luxemburg - Saarlouis AS Perl in beiden Richtungen Anschlussstelle gesperrt, Baustelle bis 20.11.2017 06:00 Uhr (09.10.2017, 05:53)

A8

Priorität: Sehr dringend

1°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
1°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Homburger Musiksommer mit Maas Attack und Revue Orchester 1920

»Maas Attack» spielen heute Abend im Rahmen der Reihe »Querbeat« auf dem Homburger Marktplatz.

»Maas Attack» spielen heute Abend im Rahmen der Reihe »Querbeat« auf dem Homburger Marktplatz.

Der Homburger Musiksommer geht in die nächste Runde. Am Freitag, 2. August steht bei Querbeat von 19 bis 22 Uhr die Gruppe Maas Attack auf der Bühne. Beim Jazz- Frühschoppen am Samstag, 3. August, spielt von 11 bis 14.30 Uhr das Revue Orchester 1920. Ob der frühe Elvis, die späte Janis oder der verträumte Otis, bei Laura und Viktoria Maas geht musikalisch einfach alles unter die Haut.

In den 50ern, 60ern und 70ern sind die jungen Rockröhren zu Hause, bei Ausflügen in den Jazz und Reggae drücken sie den Originalen ihren ganz eigenen und unverwechselbaren Stempel auf, ein absoluter Ohrenschmaus. Wer gefühlvolle, zweistimmige Musik mag, der wird die Arrangements von Maas Attack lieben. Das unverwechselbare Duo attackiert jedes Musikers Herz direkt. Laura – Gesang, Gitarre, Harp – ist der kreative Kopf und die besondere Note in ihrer tiefen Stimme bleibt einem noch lange in Erinnerung. Sie lebt die Musik, ob Rock, Balladen, Blues, Funk oder Soul, Laura beherrscht jede Sparte. Vicky – Gesang, Saxofon, Geige – bildet zu ihrer Schwester einen interessanten Kontrast. Sie ist die Meisterin der hohen Töne und beherrscht selbst schwierige Passagen mit einer faszinierenden Leichtigkeit.

Das Revue Orchester1920 hat dagegen die „Wilden Zwanziger“ im Gepäck. „Auf dem Vulkan tanzen und nur nichts anbrennen lassen, wer weiß schon, was kommt“, war die Devise. Mit eindeutig zweideutigen Texten, kess und manchmal melancholisch, wird die menschliche Zweisamkeit im neuen Programm„Blue Moon“ gnadenlos enthüllt. Es zieht seine Zuhörer in den Glanz der pulsierenden Tanzpaläste der „Goldenen Zwanziger“. Heißer Swing aus New York, Chansons aus Paris oder der frechfrivole Gassenhauer aus Berlin sind Programm. Der Gesang von Lisa Helfer, dazu Stepptanz und das Mundwerk von Martin Herrmann ergeben ein musikalisches Feuerwerk. red

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein