A620 Saarbrücken - Saarlouis AS Saarbrücken-Wilhelm-Heinrich-Brücke in beiden Richtungen Anschlussstelle gesperrt, Motorsportveranstaltung bis 18.08.2017 06:00 Uhr (17.08.2017, 04:34)

A620

Priorität: Dringend

15°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
15°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Hoteliers am Bostalsee stehen vor dem Ruin

Tümpel- statt Wasserwelten in Bosen: Der wegen Bauarbeiten abgelassene Bostalsee ist für die Hoteliers ein finanzielles Drama. Gäste bleiben aus, Umsatzeinbußen bis zu 80Prozent sind die Folge.

Tümpel- statt Wasserwelten in Bosen: Der wegen Bauarbeiten abgelassene Bostalsee ist für die Hoteliers ein finanzielles Drama. Gäste bleiben aus, Umsatzeinbußen bis zu 80Prozent sind die Folge.

Gerold Weingärtner vom Seehotel : "Derzeit habe ich 18 statt normalerweise 150 Gäste." Umsatzeinbußen von bis zu 80 Prozent seien kaum zu verkraften. Volker Merker, Chef des Bostal-Hotels , spricht von einer wirtschaftlich bedrohlichen Situation. Merker über die früheren Jahre: "Von April bis Mitte Oktober 2007 waren die Zimmer ausgebucht." Und Elke Jung vom Hotel Gierend : "Derzeit ist unser Hotel an den Wochenenden komplett leer."

Auslöser für dieses Desaster: Der Damm des Bostalsees wird für 4,5Millionen Euro saniert. Darum musste das Wasser abgelassen werden ( 20cent berichtete). Schwimmen ist nicht drin, der verbliebene Tümpel samt Baustelle wenig verlockend für einen ausgiebigen Spaziergang. Hotel-Chef Merker: "Die Leute wollen auch beim Laufen und beim Radeln das Wasser sehen." Weil das aber im Sommer 2008 nicht drin ist, strichen viele Reiseveranstalter den Bostalsee samt Hotels für diese Saison aus den Katalogen.

Die Sommerurlaubszeit ist für die Hotels, Cafés, den Biergarten und den Campingplatz kaum noch zu retten. Auch mit Zusatzangeboten wie längere Hotel-Aufenthalte zum gleichen Preis brachten bislang nicht den gewünschten Ansturm.

Der Kreistag beschloss eine Soforthilfe. Landrat Udo Recktenwald(45, CDU): "Wir haben uns kurzerhand entschlossen, bis Ende der Saison keine Parkgebühren zu erheben." So sollen die Besucher wenigstens nicht den Eindruck haben, für eine Baustelle auch noch bezahlen zu müssen. Jetzt hoffen die Hoteliers auf das kommende Jahr, wenn wieder Wasser im See ist.
szn/Matthias Zimmermann
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein