B268 Stadtgebiet Losheim am See, B 268 Zwischen Nunkirchen und Losheim am See in beiden Richtungen Gefahr durch Tiere auf der Fahrbahn (00:51)

B268

Priorität: Sehr dringend

13°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
13°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Hundebesitzer müssen nächstes Jahr höhere Steuern zahlen

Symbolfoto.

Symbolfoto.

  „Wie bekannt, erfordert die defizitäre Haushaltssituation für das Haushaltsjahr 2016 zusätzliche Maßnahmen, damit mittel- und langfristig die finanzielle Leistungsfähigkeit der Stadt gesichert werden kann“, ist hierzu den Unterlagen zur Stadtratssitzung zu entnehmen. Künftig wird für den ersten Hund nun eine Steuer von 72 Euro pro Jahr erhoben, für den zweiten und jeden weiteren Hund werden 144 Euro fällig. Zum Vergleich: In Quierschied kostet der erste Vierbeiner 54 Euro , 108 Euro werden für jeden weiteren Hund fällig. In Friedrichsthal werden ab 2016 72 Euro für den ersten Hund gefordert, der zweite kostet 144 Euro , ab dem dritten Hund werden 216 Euro verlangt. Saarbrücken erhebt 120 Euro für den ersten, 168 Euro für jeden weiteren.

Die Erhöhung in Sulzbach soll Mehrerträge in Höhe von rund 21 000 Euro jährlich in die Kasse spülen. Insgesamt rechnet die Verwaltung bei der Hundesteuer mit Einnahmen von 75 000 Euro . Zirka 800 Hunde werden in Sulzbach derzeit gehalten, in etwa 80 Haushalten leben zwei, in sieben Haushalten drei und mehr Hunde. Die momentane Hundesteuersatzung ist seit Januar 2006 in Kraft und war seitdem unverändert gültig.
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein