L125 Neunkirchen Richtung Saarbrücken-Johannisbrücke Kreuzung Neunkirchen-Sinnerthal Vollsperrung, Bauarbeiten bis 01.05.2018, eine Umleitung ist eingerichtet Die Sperrung erfolgt aufgrund von Sanierungsarbeiten am Brückenbauwerk und der Fahrbahn im Bereich "Plättches Dohle" (18.04.2017, 10:58)

L125

Priorität: Dringend

18°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
18°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Hundemädchen Joy will endlich ein Zuhause

Die liebenswerte Hündin verlor ihr Herrchen und wohnt seitdem im Saarbrücker Tierheim Bertha Bruch.

Die liebenswerte Hündin verlor ihr Herrchen und wohnt seitdem im Saarbrücker Tierheim Bertha Bruch.

Saarbrücken. Ich, die Joy, habe alles verloren, was mein Leben schön machte. Mein Herrchen, mein Zuhause. Denn mein Mensch starb, und niemand wollte mich haben. Gut, dass es das Tierheim gibt. So sehr ich auch trauere: Was wäre ich ohne die Menschen, die sich hier oben im Heim Zeit für mich nehmen? Die mich trösten und mir neue Zuversicht geben wollen. Sie wissen nur zu gut, dass ich nicht zu den Schönen und Niedlichen gehöre, die jeder unentwegt knuddeln will.

Außerdem sollten Sie wissen, dass ich nicht jedes Futter vertrage. Meine Betreuer meinten, das sei aber nicht so schlimm. Denn das Essen, das mir bekommt, kostet ungefähr einen Euro am Tag. Daran liegt es also bestimmt nicht, dass sich bis heute keiner der Heimbesucher in mich verguckt hat.

Vielleicht blicke ich ein bisschen zu traurig von meinem Brett aus in die Welt um mich, wenn die Erinnerungen an die schönen Zeiten wiederkommen, die ich erleben durfte. Dann wiederum träume ich davon, all das neuen Menschen zu zeigen, was ich schon kann. Ich weiß als Hundemädchen in den besten Jahren schon, was wichtig ist, befolge aufmerksam, was meine Betreuer verlangen.

Und ich mag es unheimlich gern, wenn mich ein Tierfreund im Auto mitnimmt. Ab in die Box. Und dann nix wie weg. Was ich noch toll finde? Na, Spazierengehen. Puste genug habe ich mit meinen gerade mal sechseinhalb Jahren.

Aber Sie sollten schon wissen, dass wir vielleicht nicht gleich beim ersten Spaziergang dicke Freunde werden. Nach dem großen Verlust, der mir noch in den Knochen steckt, verschenke ich mein Herz nicht sofort. Ich habe einfach zu viel Angst, dass die wunderbare Gemeinsamkeit mit einem Menschen nicht von Dauer ist. Also bringen Sie bitte ein wenig Zeit zum Kennenlernen mit. Machen Sie sich ein paar Mal mit mir auf einen der Wege ums Heim. Und dann werden wir spüren, ob das der Anfang eines langen gemeinsamen Weges ist. Eines Weges, von dem es kein Zurück ins Heim gibt.

Die Frau Mathis vom Tierheim ist sicher, dass ich viel zu bieten habe. Sie lässt Ihnen ausrichten: „Sie finden in Joy einen Partner fürs Leben, der immer für Sie da ist, der Sie beschützt, dem Sie vertrauen können.“ Bei diesen Komplimenten müssen Sie mich doch einfach kennenlernen. Darf ich hoffen? < wird fortgesetzt

Auf einen Blick

Im Saarbrücker Bertha-Bruch-Tierheim arbeiten rund 50 Ehrenamtliche und sechs Angestellte. Heimchefin Josephine Mathis wirbt für einen Teil des Heims, der nicht so bekannt ist wie das Hunde- und das Katzenhaus. „Wir betreuen auch Kleintiere wie Wüstenrennmäuse oder junge Hamster. Wir brauchen dringend Ehrenamtliche, die unsere kleinen Schützlinge sinnvoll beschäftigen.“ ole

Kontakt: Weitere Heim-Infos unter Tel. (06 81) 5 35 30.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein