A620 Saarbrücken Richtung Saarlouis AS Völklingen-Wehrden gefährliche Situation in der Ausfahrt, Gefahr durch Tiere auf der Fahrbahn , Wildschwein (16.08.2017, 23:46)

A620

Priorität: Sehr dringend

18°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
18°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Hunderte Narren beim Fastnachts-Auftakt in Saarlouis


Saarlouis. Das Saarland tanzte gestern den saarländischen Sirtaki, eine von Schorsch Seitz abgeänderte Variante des berühmten griechischen Volkstanzes. Schließlich verbinde das kleine Bundesland einiges mit Griechenland, fand der Liedermacher, zumindest, was das Schuldenmachen betrifft. Es war nicht das ganze Saarland, aber dennoch einige Hundert saarländische Karnevalisten, die tanzten und zwar zu ihrem offiziellen Sessionsauftakt auf dem Kleinen Markt in Saarlouis.

Der Verband Saarländischer Karnevalsvereine lud in die heimliche Hauptstadt des Saarlandes ein. Passender gesagt, in die Stadt des Sonnenkönigs, wie der Verbandspräsident Horst Wagner anmerkte, schien doch rechtzeitig zum Start in die fünfte Jahreszeit die Sonne. Da machte es Spaß zu Seitz Unterhaltungsmusik zu schunkeln und zu tanzen. Hier und da durfte auch gerne mitgesungen werden. Kurz vor elf Uhr zog dann eine Abordnung aus saarländischen Karnevalsvereinen und dem Präsidium des Verbandes unter fetzigen Trommelschlägen der Gruppe Samba-Balawaa auf die Bühne. Dort begrüßte auch Saarlouis Oberbürgermeister Roland Henz die Karnevalisten, machte in närrischen Reimen keinen Hehl daraus, dass er in den kommenden Monaten nichts mehr zu sagen habe und er im schlimmsten Fall mit der Entmachtung an Fetten Donnerstag rechnen müsse.



118 Tage Frohsinn

Elf Böllerschüsse, abgegeben vom Fraulauterner Artilleriekorps, pünktlich um 11.11 Uhr, läuteten das närrische Treiben an der Saar ein. Laut Zeitrechnung, die Wagner aufmachte, endet die fünfte Jahreszeit exakt am 9. März 2011. Da bleiben 118 Tage voller Frohsinn und guter Laune. „Und volle Säle“, wünschte sich der Präsident. Die Vereine des Verbands seien bereits bestens gerüstet, das närrische Volk könne sich auf jede Menge Partylaune und Kokolores freuen. Einen kleinen Vorgeschmack darauf gab es im Anschluss im Theater am Ring, als der Saarlouiser Kultur- und Carnevals-Club „De Boules“, Gastgeber der Sessionseröffnung, mit einem kurzweiligen Programm die Faasendboozen auf Trab hielt.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein