A8 Neunkirchen Richtung Saarlouis Zwischen AS Schwalbach/Schwarzenholz und AS Schwalbach Dauerbaustelle, Arbeiten am Mittelstreifen, linker Fahrstreifen gesperrt bis 28.10.2017 16:00 Uhr Zweiter Fahrstreifen auf Standspur eingerichtet. (26.05.2017, 13:53)

A8

Priorität: Normal

9°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
9°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Im Mai öffnen die Freibäder

Mittags, wenn die Sonne scheint, kann man sich zurzeit durchaus vorstellen, draußen ins Wasser zu springen, um ein paar Bahnen zu ziehen. Abends und morgens aber, da ist es doch ziemlich kalt und eher Winterjacken- als Sommerkleiderzeit. Dennoch: Der Mai rückt näher und damit auch der Start in die Freibadsaison.

Den Anfang macht das Bexbacher Freibad Hochwiesmühle: Am Sonntag, 3. Mai, um 9.30 Uhr soll es hier losgehen, der Eintritt ist an diesem Tag frei, teilen die Bexbacher Stadtwerke als Betreiber mit.

Wenn allerdings die Freibäder aus ihrem Winterschlaf erwachen, müssen sie zunächst einmal fit gemacht werden für die Saison: mit Reparaturen, neuen Angeboten. In Homburg ist sozusagen alles neu, denn der Außenteil des im Dezember eröffneten Kombibades wird gerade fertiggestellt – damit endet in der Stadt dann an Pfingsten die Zeit ohne Freibad. Das alte Bad wurde bekanntlich vor Jahren geschlossen, als Ausgleich war das mittlerweile ebenfalls geschlossene Hallenbad ganzjährig geöffnet. Am Samstag, 23. Mai, soll der Freibadbereich des neuen Kombibades eröffnet werden, hatten Gregor Korda, Geschäftsführer der Wasserwelt Homburg GmbH, und Betriebsleiterin Sophie Ensenbach vor Kurzem angekündigt. „Dieses Jahr können wir nicht witterungsbedingt öffnen“, hatte Korda verdeutlicht. Vor diesem Termin werde das Bad im Mai vier Tage geschlossen, es müssten einige Dinge im Bereich der Technik abgearbeitet werden. Draußen gibt es dann neben der Liegewiese ein Schwimmer-Becken mit 25-Meter-Bahnen, ein Nichtschwimmerbecken, drei nebeneinander liegende Rutschbahnen, aber auch ein Beach-Volleyballfeld. Zur Eröffnung des Freibads wird gefeiert: Angedacht ist, die Homburger zur Veranstaltung zwischen 8 und 10 Uhr einzuladen – bei freiem Eintritt, abends soll es eine Beachparty geben – auf dem Außengelände und auch im Innenbereich.

In Bexbach ist das Bad zwar nicht neu, aber es hat sich in den vergangenen vier Wochen einiges getan. Die Betreiber zählen die Punkte auf: So sei der Gehweg saniert worden, auch eine behindertengerechte Rampe zu den Toiletten und Umkleiden sei entstanden. Ebenfalls gleich ins Auge fällt der neue Fliesenbelag. Weiter wurden die Bäume aufgrund Astbruchgefahr beseitigt und die Rasenfläche neu eingesät. Das Geländer im Sprungturmbereich sei in Blau gestrichen.

Am Beckenrand des Nichtschwimmerbereichs sei ein kleines Areal angelegt worden, das mit einer Kunstrasenauflage ausgestattet ist. Dafür sei ein Teil der Hecke, die hier steht, gerodet worden, erläuterte der leitende Schwimmmeister Björn Molter. Eltern hätten so die Möglichkeit, ihre Kinder noch besser im Auge zu behalten. Erneuert wurden auch die Rinnenabdeckroste am Beckenrand. Zwei neue Blockheizkraftwerke werden voraussichtlich Ende Mai in Betrieb gehen. Diese sorgten dafür, dass bei etwas kühleren Temperaturen die Wassertemperatur leicht angehoben wird, hieß es von den Betreibern weiter.

In der Planung ist zudem ein Street-Soccer-Feld. Neu ist der Pächter der Freibadgaststätte Michael Biegel. Die Eintrittspreise bleiben gleich, informiert Molter. Etwas verändert, so der Schwimmmeister weiter, seien die Öffnungszeiten: außerhalb der Ferien ist das Bad von 9.30 bis 17.30 Uhr geöffnet. In den Sommerferien kann man von 8 bis 20 Uhr plantschen. Es soll flexibel reagiert werden. „Wenn tolles Wetter ist, dann lassen wir auch länger auf“, sagt Molter. Bei Regen bleibt das Bad geschlossen. Wieder geplant ist in Bexbach am 11. Juli bei Einbruch der Dunkelheit ein Kino-Open-Air mit dem Film „Fack ju Göhte“.

In Kirkel ist für die Eröffnung des Solarfreibads in Limbach und des Naturfreibads in Kirkel-Neuhäusel wie in Homburg das Pfingstwochenende, konkret, Samstag, 23. Mai, geplant, informiert Walter Rudtke, der bei der Kirkeler Gemeindeverwaltung für die Freibäder zuständig ist. Neuerungen gebe es in den beiden Bädern nicht, vor dem Start in die Saison seien die üblichen Arbeiten verrichtet worden: Die Becken seien gereinigt, Fliesen ausgebessert worden. Preise und Öffnungszeiten, täglich von 9 bis 20 Uhr, auch bei schlechtem Wetter, seien so wie im Vorjahr.

www.stadtwerke-bexbach.de

www.koi-homburg.de

www.kirkel.eu
 
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein