A8 Neunkirchen Richtung Saarlouis Zwischen Dreieck Friedrichsthal und AS Merchweiler Gefahr durch defektes Fahrzeug (05:15)

A8

Priorität: Sehr dringend

12°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
12°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Immer mehr Kriminelle im Internet

Berlin. Die Bürger werden zunehmend Opfer von dreisten und hoch spezialisierten Tätern im Internet. Im vergangenen Jahr erfassten die Ermittler in Deutschland rund 223?600 Straftaten, die über das Netz begangen wurden. Dies ist der bislang höchste Wert. Im Vergleich zum Vorjahr lag der Anstieg bei mehr als acht Prozent. Das geht aus der Polizeilichen Kriminalstatistik 2010 hervor, die Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) am Freitag in Berlin vorstellte. Die Täter der virtuellen Welt hätten ausgefeilte Methoden – die Aufklärung von Straftaten im Netz sei deshalb schwierig. „Ich glaube, dass wir in diesem Bereich ein enormes Problem bekommen mit Kreditkartenbetrug, mit allen möglichen kriminellen Handlungen im Netz und gegen das Netz“, sagte Friedrich. Am häufigsten wird das „Tatmittel Internet“ für Betrugsdelikte benutzt. Aber es gehe zunehmend auch darum, Daten auszuspähen und abzufangen oder sich fremde Zugangsberechtigungen zu erschleichen. Friedrich verwies darauf, dass ein ausgedehnter Handel mit Programmen existiert, die gezielt Schaden im Netz anrichten. Die Opfer bekämen oft gar nicht mit, dass ihr Computer angegriffen worden sei.

Der Verein ,,Deutschland sicher im Netz“ rief angesichts dieser Zahlen die Internet-Nutzer dazu auf, eigene Daten besser zu schützen. Dazu gehöre die Wahl „starker“, nicht erratbarer Passwörter mit mindestens acht Stellen aus Ziffern, Buchstaben und Sonderzeichen. In öffentlichen W-Lan-Netzen sollten keine Aktionen mit sensiblen Informationen durchgeführt werden, generell solle Datensparsamkeit geübt werden.
Im Saarland blieb die Zahl der registrierten Straftaten mittels Internet mit 2828 im Vergleich zum Vorjahr etwa gleich (2876). Vier Jahre zuvor lag sie allerdings mit 1884 noch deutlich niederer.

Insgesamt ist die Zahl aller erfassten Straftaten in Deutschland im Jahr 2010 aber gesunken – von rund 6,05 Millionen auf rund 5,9 Millionen. Damit liegt die Zahl erstmals seit der Einführung der gesamtdeutschen Statistik unter sechs Millionen.
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein