A1 Trier Richtung Saarbrücken Zwischen Kreuz Saarbrücken und AS Holz Gefahr durch Gegenstände auf der Fahrbahn (12:12)

A1

Priorität: Sehr dringend

9°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
9°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

In Beckingen sind bald die Cowboys unterwegs

Beckingen. Ein Westernreitturnier für Freizeitreiter veranstaltet die Erste Westernreiter Union Saarland (EWU) am Sonntag, 4. September, in Beckingen- Honzrath. „Das ist ein Turnier für Anfänger und Umsteiger im Westernreiten“, sagt die stellvertretende Vorsitzende der EWU, Monika Aeckerle. Die Veranstaltung findet auf der Reitanlage im Sportzentrum „Zur Hellwies“ statt. Das E-Turnier soll unerfahrenen Freizeitreitern einen Einstieg ins Turniergeschehen ermöglichen.

Nichts für Profis

„Profis dürfen da gar nicht starten“, erklärt Aeckerle. Westernreiten hat seinen Ursprung in der Arbeitsreiterei der Cowboys. Die EWU ist der größte Westernreitverband in Deutschland. Im Saarland betreut der Verband 150 Mitglieder. „Wir wollen über das Turnier neue Mitglieder akquirieren“, erklärt Aeckerle. Um bei den Prüfungen teilnehmen zu können, müssen die Reiter aber keine EWU-Mitglieder sein. Wer keine Westernreitausrüstung hat, wie etwa einen Westernsattel, darf auch mit klassischer Ausrüstung mitmachen, also einen Dressursattel benutzen. Jugendliche bis 18 Jahre müssen einen Helm tragen.

„Für die unerfahrenen Turnierreiter steht ein Betreuer am Turniertag bereit“, sagt die Sprecherin der EWU Saarland, Christine Kreutzberger. Pferde aller Rassen, auch ohne Abstammungspapiere, sind in den Prüfungen erlaubt. Einen Equidenpass sollten sie haben und mindestens vier Jahre alt sein. Acht verschiedene Prüfungen können an dem Tag abgelegt werden. Das ist etwa „Showmanship at halter“. Dabei handelt es sich um eine Einzelaufgabe, die Pattern genannt wird. Das Pferd wird an einer Führleine und mit Halfter in den Gangarten Schritt und Trab vorgeführt. Dabei wird das Gesamtbild beurteilt.

Gut für ungeübte Reiter: „Walk-Trott Pleasure-Prüfung“

Beim Trail an der Hand wird das Pferd ebenfalls geführt. Der vorgeschriebene Weg enthält Hindernisse, wie etwa Pylonen oder Stangen. Eine gerittene Prüfung ist der Trail. Reiter und Pferd müssen zusammen Hindernisse bewältigen, wie etwa durch ein Tor reiten. Beim Juxtrail soll der Spaßfaktor eine größere Rolle spielen.

Besonders für Reiter, die wenig Turniererfahrung haben, eignet sich die „Walk-Trott Pleasure-Prüfung“. In einer Gruppe stellen Reiter die Pferde im Schritt und Trab vor. Ein Sprecher sagt die Kommandos an. Das Pferd soll sich natürlich und zufrieden bewegen. Bei der Pleasure-Prüfung für die Leistungsklassen fünf und vier wird zusätzlich Galopp verlangt.

Die „Walk-Trott Horsemanship“ besteht aus einer Einzelund einer Gruppenaufgabe. Der Reiter wird nach Sitz und Hilfengebung bewertet. Es soll harmonisch und kontrolliert aussehen. Dann gibt es noch eine Horsemanship-Prüfung für die Leistungsklassen vier und fünf, bei der die Reiter auch im Galopp reiten müssen.

Mitmachen lohnt sich: In jeder Disziplin gewinnt der erste Platz einen Sachpreis und die Platzierten erhalten Schleifen. Am Ende des Turniers wird ein All-Around-Champion Jugend und ein Champion Erwachsene gekürt. Anmeldungen für das Turnier gibt es auf der Internetseite der EWU unter dem Punkt „Ausschreibungen“. Die erste Prüfung beginnt um zehn Uhr.

Vorbereitungskurse werden am Sonntag, 14. August, und am Samstag, 27. August, auf der Litermont Ranch in Nalbach angeboten. Anmeldungen bei Monika Aeckerle unter Telefon (01 71) 6 95 09 51 und Rabia Bakri, Telefon (0170) 8 35 05 67

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein