A62 Landstuhl Richtung Nonnweiler Zwischen AS Birkenfeld und AS Nohfelden-Türkismühle Gefahr durch defekten LKW, Standstreifen blockiert (01:10)

A62

Priorität: Dringend

10°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
10°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

In Gresaubach gibt's bald eine Milchtankstelle

Auf dem Dionshof in Gresaubach kann man ab Oktober auf einer sogenannten Milchtankstelle frische Mulch zapfen.

Auf dem Dionshof in Gresaubach kann man ab Oktober auf einer sogenannten Milchtankstelle frische Mulch zapfen.

Gresaubach. Die Milch macht’s. Das weiß auch Sabine Schedler vom Dionshof in Gresaubach. Die 29-Jährige eröffnet Anfang Oktober eine Milchtankstelle. Was man sich darunter vorstellt? Sabine Schedler: „Jeder, der gerne frische Kuhmilch trinkt, kann zu uns kommen und an einem Automaten frische Milch bekommen.“

Glasflasche erforderlich

Mit einer Glasflasche, die man entweder selbst mitbringt oder vor Ort käuflich erwirbt (dann aber aus hygienischen Gründen behalten muss) bedient man den Automaten und kann sich beispielsweise einen Liter Milch holen. „Natürlich geht auch mehr, aber dann muss man den Automaten zwischendurch anhalten“, erklärt Schedler. Der Automat befindet sich in einem kleinen Gartenhaus und ist für jedermann gut zu erreichen. Ein Liter Milch kostet ein Euro. Von sieben Uhr morgens bis 21 Uhr ist die Milchtankstelle geöffnet.

Und wie kommt man auf die Idee, einen Selbstbedienungsautomaten für Milch anzubieten? Schedler: „Verschiedene Leute haben uns gefragt, ob sie nicht frische Milch bei uns kaufen können. Die Kunden haben sich an früher erinnert. Aber wir dürfen keine Milch vom Milchtank direkt verkaufen.“ Ihr Maisberater hat sie dann auf die Idee gebracht, denn in Hessen und auch Rheinland- Pfalz gibt es solche Stellen oder Häuschen, wo es frische Kuhmilch zu kaufen gibt. „Also, warum auch nicht bei uns?“ Die Mutter von zwei Kindern versorgt die Tankstelle täglich mit frischer Kuhmilch und säubert natürlich täglich den Tank. Ob das irgendwann mal ihre Kinder, 6 und 3 Jahre alt, übernehmen, muss sich zeigen.

Große Abnehmer sind sie auf jeden Fall. Zurzeit wohnen auf dem Dionshof drei Generationen: die Eltern von Johannes Schedler, er selbst mit seiner Frau sowie die beiden Söhne. In den 60er Jahren wurde der Hof von Dionysius Schedler aus der Dorfmitte ausgesiedelt. Daher auch der Name Dionshof. Bei dem Namensgeber handelt es sich um den Großvater des jetzigen Bewirtschafters Johannes Schedler.

250 Tiere auf dem Bauernhof

Der Bauernhof besteht aus circa 250 Tieren, wobei über 90 Milchkühe ihr Bestes geben, um täglich frische Milch zu liefern. Des Weiteren wird die komplette Nachzucht aufgezogen, das heißt die weiblichen Tiere für die Milchwirtschaft und die männlichen Tiere für die Bullenmast. Da der Hof nicht selbst schlachtet, werden die Tiere an einen Viehhändler verkauft. Neben der Milchwirtschaft ist der Bauernhof darüber hinaus auch auf den Getreideanbau spezialisiert.

Kontakt: Johannes Schedler, Dionshof, An der Kreuzung L333/L334, 66822 Lebach-Gresaubach, unter der Telefonnummer (0 68 87) 88 85 06.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein