A8 Neunkirchen Richtung Karlsruhe Zwischen Kreuz Neunkirchen und AS Limbach Gefahr durch Gegenstände auf der Fahrbahn, fahren Sie bitte besonders vorsichtig (21:22)

A8

Priorität: Sehr dringend

7°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
7°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

JUZ: Sie wissen nicht, wie’s weitergeht

Das Jugendzentrum P-Werk in Blieskastel.

Das Jugendzentrum P-Werk in Blieskastel.



Blieskastel. Die Jugendlichen in Blieskastel sind sauer! Seit drei Jahren soll der große Konzertsaal in ihrem Jugendzentrum P-Werk saniert und brandsicher gemacht werden. Doch bisher ist nichts passiert.

Denn darüber muss der Stadtrat entscheiden und der will nicht so recht. Der Konzertsaal ist seit 2005 geschlossen, da der Brandschutz nicht mehr gewährleistet ist. Und seitdem setzen sich die Jugendlichen auch für die Sanierung des Raumes ein. Bisher ohne Erfolg. Dabei galt das P-Werk lange Zeit als der Treffpunkt unter den Jugendlichen, vor allem in der Musikszene. Künstler wie Gentleman oder die Band Donots gaben dort Konzerte.
 Außerdem konnten Schülerbands den Konzertsaal kostenlos als Proberaum nutzen. Schon Anfang 2008 wurde den Juz’lern versprochen, die Stadt werde sich schnellstmöglich um die Sanierung des Saals kümmern und ein Brandschutzgutachten erstellen lassen. Die Jugendlichen bekamen die Erlaubnis, künftig bis zu zehn Konzerte im P-Werk zu veranstalten. Doch das ist noch Zukunftsmusik.
Juz-Vorstandsmitglied Anna Uhl: „Wir wissen einfach nicht, wie’s weitergehen soll. Uns ist noch nicht bekannt, in welcher Höhe die Sanierungskosten liegen und ob die Stadt das auch zahlen wird. Doch wir sind gerne bereit, bei der Renovierung mitzuhelfen um die Kosten so günstig wie möglich zu halten.“
Das weiß auch Lukas Paltz, Sprecher der Grünen Jugend Blieskastel: „Für viele Leute ist das P-Werk aber einfach nur ein Schandfleck.“ Es gebe einige Nachbarn, die sich häufig wegen Lärmbelästigung beschweren. Die Jugendlichen fühlen sich deshalb unerwünscht. Bei Partys werde ständig die Polizei gerufen. Uhl: „Dabei haben die Anwohner alle unsere Handynummern und könnten auch einfach mal mit uns reden, bevor sie uns gleich die Polizei auf den Hals hetzen.“

Momentan läuft bei Partys allerdings nur Musik aus dem CD-Player, denn bevor der Konzertsaal renoviert ist, darf im P-Werk keine Live-Musik gespielt werden. „Wir bekommen immer wieder Anfragen von Bands, die bei uns auftreten wollen. Denen müssen wir dann erklären, dass das nicht geht, da unser Veranstaltungsraum geschlossen ist“, berichtet Anna Uhl.
 Bürgermeisterin Annelie Faber-Wegener (48, CDU): „Ich sehe, dass sie sich unheimlich dafür engagieren.“ Dennoch könne sie nicht so einfach versprechen, dass der Saal bald saniert wird. Es habe so lange gedauert, einen Experten zu finden, der ein Brandschutzkonzept erarbeiten kann. Dieses werde nun vom Bauamt geprüft. szn/dög




Rückblende: Das war bereits im März 2008


P-Werk-Jugendliche und Grüne sind damals schon vom Stadtrat enttäuscht gewesen. Die Stadtratsmehrheit aus CDU, FDP und FWG (Freie Wähler) hatte damals einen Antrag von SPD und Grünen abgelehnt, 10.000 Euro für die Sanierung des großen Saals im P-Werk bereitzustellen. Dabei hatte Bürgermeisterin Annelie Faber-Wegener (48, CDU) in ihrer Haushaltsrede zu Beginn des Jahres angekündigt, dass der Konzertsaal bald wieder geöffnet wird.


Das könnte Sie auch interesieren: Streit um das Juz in St. Ingbert

:: Stadtrat beschließt: JUZ darf in der Pfarrgass-Schule bleiben

:: Nach der Demo berät Stadtrat übers Juz St. Ingbert

:: Weiter Ärger um das Juz St. Ingbert

:: Protest! Stadt kündigt St. Ingberter Juz

:: Jugendliche demonstrieren für Erhalt ihres Zentrums








Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein