A6 Metz/Saarbrücken Richtung Kaiserslautern AS Rohrbach Bauarbeiten, Ausfahrt gesperrt, Einfahrt gesperrt bis 16.10.2017 06:00 Uhr (18.09.2017, 06:59)

A6

Priorität: Dringend

18°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
18°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Jahreszeugnisse: Saar-Abgeordnete schneiden auf Bewertungs-Portal gut ab

Hamburg/Saarbrücken. Schulnoten für Politiker – das gibt es beim unabhängigen Bewertungsportal Abgeordnetenwatch.de Sechs Mal „sehr gut“, einmal „befriedigend“, zwei Mal „ausreichend“ und einmal „mangelhaft“: Während der Sommerpause des Parlaments vergab das unabhängige und überparteiliche Onlineportal Abgeordnetenwatch.de Schulnoten für das Antwortverhalten der 622 Bundestagsabgeordneten auf der Internetplattform. Die zehn Volksvertreter aus dem Saarland haben im bundesweiten Vergleich gut abgeschnitten.

Unabhängige Bewertung


Die vier Saarbrücker Bundestagsabgeordneten schneiden bei der Zeugnisvergabe allesamt mit der Höchstnote ab. Sie antworteten alle auf alle ihnen gestellten Fragen. Elke Ferner (SPD) und Markus Tressel (Grüne) bekamen im Bewertungszeitraum (Oktober 2009 - Juli 2010) beide jeweils nur eine Bürgerfrage, antworteten aber beide. Anette Hübinger von der CDU gab drei Antworten auf drei Fragen. Thomas Lutze (Linke) wird von den vier Abgeordneten am meisten befragt. Er beantwortete alle 14 Bürgerfragen. Die Saarbrücker Abgeordneten erhalten somit alle die Note „sehr gut“.

Auch der Bundestagsabgeordnete der CDU im Wahlkreis Homburg erhält für sein Antwortverhalten die Note „sehr gut“: Er beantwortete alle 14 Bürgerfragen zu den verschiedensten Themenbereichen.

Im Wahlkreis Sankt Wendel darf sich Oliver Luksic von der FDP über die Höchstnote „sehr gut“ freuen. Er beantwortete im Bewertungszeitraum alle vier Bürgerfragen.

Nadine Schön (geb. Müller) von der CDU schnitt bei der Zeugnisvergabe wegen vier Antworten auf sieben Fragen mit der Note „ausreichend“ ab. Seit Ende des Bewertungszeitraums nutzte sie die Zeit, um mehr Bürgerinnen und Bürgern zu antworten, und würde inzwischen für ihre Antwortbilanz die Note „gut“ erhalten. Yvonne Ploetz (Linke), die über die Landesliste in den Bundestag einzog, antwortete im Bewertungszeitraum auf vier von acht Bürgerfragen – eine „ausreichende“ Antwortbilanz. Seitdem verbesserte sie ihre Quote und würde inzwischen mit der Note „befriedigend“ bewertet werden.

Die Bundestagsabgeordneten aus dem Wahlkreis Saarlouis schnitten bei der Zeugnisvergabe mit mittelmäßigen Resultaten ab: Ottmar Schreiner von der SPD beantwortete im Bewertungszeitraum sieben von neun Fragen, wofür er die Note „befriedigend“ erhielt. Inzwischen hat er seine Antwortbilanz verbessert und würde mit der Note „gut“ bewertet werden. Peter Altmaier von der CDU beantwortete im Bewertungszeitraum nur eine von drei Fragen - ein „mangelhaftes“ Antwortverhalten.

Seit der Bundestagswahl 2009 wurden den 622 Bundestagsabgeordneten auf Abgeordnetenwatch.de insgesamt 7319 Fragen von interessierten Bürgern gestellt, wovon 5423 (74,1 Prozent) beantwortet wurden. Neben den Fragen und Antworten werden auf der Seite auch das Abstimmungsverhalten und die Nebeneinkünfte der Parlamentarier veröffentlicht.

Neben den Bundestagsabgeordneten können die Bürgerinnen und Bürger auf Abgeordnetenwatch.de auch alle deutschen EU-Parlamentarier sowie die Landtagsabgeordneten von vier Länderparlamenten (Hamburg, Bayern, Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg) befragen.



Spenden für den Dienst

Die Plattform finanziert sich hauptsächlich aus privaten Spenden und Förderbeiträgen. Dies helfe, die Unabhängigkeit und Überparteilichkeit von Abgeordnetenwatch.de zu erhalten, so die Betreiber auf der Webseite. Über ihre Spende ist es Bürgern möglich, gezielt ihren eigenen Landtag zu fördern. Mit dem Geld baut Abgeordnetenwatch.de die Kommunikationsfunktionen aus. Sobald die Fördersumme für den saarländischen Landtag bei 10 000 Euro liegt (momentaner Stand: 1842 Euro), wird es auch möglich, die saarländischen Landtagsabgeordneten direkt zu befragen.
np

:: www.abgeordnetenwatch.de
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein