A8 Luxemburg Richtung Saarlouis AS Rehlingen Anschlussstelle gesperrt, Bauarbeiten, die Situation dauert voraussichtlich längere Zeit an (vorraussichtlich Mitte Oktober) (12.09.2017, 18:54)

A8

Priorität: Dringend

18°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
18°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Jetzt ist er deutscher Staatsbürger: FCS-Stürmer Giuseppe Pisano

Saarbrücken. Zwei Tage nach seiner Heimpremiere in einen Pflichtspiel ist Giuseppe Pisano (22 Jahre), Stürmer des 1. FC Saarbrücken deutscher Staatsbürger geworden.

Bürgermeister Ralph Latz überreicht dem jungen Fußballer die Einbürgerungsurkunde

Nachdem Pisano im Sitzungsraum des St. Johanner Rathauses versprochen hatte, „Schaden vom deutschen Volke abzuwenden und dessen Nutzen zu mehren“, überreichte ihm Bürgermeister Ralph Latz die offizielle Einbürgerungsurkunde. Anschließend ging der Kicker gleich mit seinen Passfotos zum Bürgeramt, um seinen deutschen Personalausweis zu beantragen.



Stürmer will mit seinen Toren für Liga-Punkte sorgen

Der gebürtige Italiener spricht  fließend Deutsch: „Klar hat es für einen Fußballer auch Vorteile, zwei Nationen anzugehören.“ Etwa, weil in manchen Ligen eine Quote zu erfüllen sei, nach der eine bestimmte Anzahl von Spielern im Kader sein muss, die in der U 23 spielen könnte. Er sagt aber auch: „Selbstverständlich möchte ich mich über die Leistung für die Mannschaft empfehlen.“ Trainer Jürgen Luginger hat er bisher offenbar überzeugt, der stellte ihn in beiden Drittligaspielen in die Startelf. Die formale Voraussetzung, um in ein DFB-Team zu schlüpfen, erfüllt Pisano jetzt – ob er nun aber für lieber Deutschland oder Italien auflaufen würde, hat er noch nicht entschieden.

Vor einem internationalen Einsatz gelte es, jetzt zuerst mit dem FCS Punkte zu sammeln. „Man kann schon von einem Fehlstart sprechen, muss aber beachten, dass wir gegen zwei Aufstiegsaspiranten gespielt haben“, sagt er. Vom Publikumsinteresse sei die dritte Liga für ihn nichts Neues: „Das kenne ich schon aus meiner Zeit in Spanien.“ Die Zweikämpfe auf dem Platz seien aber „viel intensiver“ als noch in der Regionalliga, wo er für die U 23 der Gladbacher Fohlen spielte. Der Neu-Deutsche wünscht sich jetzt möglichst schnell die ersten Punkte: „Am besten schon am Wochenende gegen Heidenheim mit einem Tor von mir.“
al

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein