A62 Landstuhl Richtung Nonnweiler Parkplatz Sötern Parkplatz geschlossen, gesperrt für LKW bis 24.08.2017 07:00 Uhr ab 22.08.2017, 17:00 Uhr (14:28)

A62

Priorität: Dringend

23°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
23°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Judo-Verband sucht Talente für Olympia

Judo-Landestrainer Joachim Brenner (vorne rechts) erklärt den Talenten aus dem Perspektivkader neue Techniken. Der Nachwuchs hört aufmerksam zu.

Judo-Landestrainer Joachim Brenner (vorne rechts) erklärt den Talenten aus dem Perspektivkader neue Techniken. Der Nachwuchs hört aufmerksam zu.

Einer der Kandidaten: Tilman Sutor (11). Bereits seit seinem fünften Lebensjahr betreibt er Judo und konnte durch zwei Siege bei Saarlandmeisterschaften frühzeitig schöne Erfolge feiern. Mittlerweile hat der Schüler schon fünf Prüfungen bestanden und besitzt den orange-grünen Gürtel.

Neben Tilman Sutor wurden im März 2008 etwa 30 Talente in der Regel zwischen zehn und zwölf Jahren zu einem Sichtungslehrgang an der Hermann-Neuberger-Sportschule Saarbrücken eingeladen. Sie bereiten sich seither im Projekt Perspektivkader 2014 des Saarländischen Judobundes zielgerichtet auf die Olympischen Spiele für Jugendliche vor. Ihr Trainer ist Joachim Brenner, achtfacher deutscher Meister und Vize-Europameister 1986. Brenner: „Die Athleten sollen früh systematisch ausgebildet werden.“ Hierfür reicht das gewöhnliche Judotraining nicht aus: Wöchentlich werden zusätzlich Kraft, Ausdauer und Koordination geschult, um den Nachwuchs auf besonders schwierige Techniken vorzubereiten.

Und die Planungen reichen noch weiter. Durch die Sponsoren Ursapharm und schlau.com ist schon jetzt ein Etat bereit gestellt, der den Athleten in der nächsten Zeit gemeinsame Aufenthalte in Trainingslagern ermöglichen wird. Brenner: „Das Saarland ist keine Hochburg, was Judo betrifft, umso erfreulicher ist es, dass wir schon zwei Sponsoren für uns gewinnen konnten. Die Idee fruchtet sofort.“

Immer wieder kommen neue Interessierte, die Erfahrung sammeln und ihr Können unter Beweis stellen möchten. Doch dem anstrengenden Training sind nicht alle Judoka gewachsen. Tilman Sutor: „Die Technik ist manchmal schon sehr anspruchsvoll, aber das Training macht auch sehr viel Spaß. Und neben der Schule ist es ein guter Ausgleich.“ Fast jeden Tag trainiert Sutor, um sein erstes Ziel zu erreichen: die Teilnahme an einer deutschen Meisterschaft, der Vorstufe von Olympia. szn/ek

:: www.judobund.de

:: www.saarlaendischer-judobund.de
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein