A6 Kaiserslautern Richtung Metz/Saarbrücken Zwischen Kreuz Neunkirchen und AS Rohrbach Gefahr durch ungesicherte Unfallstelle (12:23)

A6

Priorität: Sehr dringend

20°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
20°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Jugendlicher (13) rettet verletzten Rentner aus Dudweiler

Fabian Schöck mit seinem Schäferhund Cindy.

Fabian Schöck mit seinem Schäferhund Cindy.

Als ein Mensch sich in größter Not befand, handelte Fabian Schöck wie ein Profi. Der 13-jährige Junge aus Dudweiler war mit seinem weißen Schäferhund Cindy am Montagnachmittag beim Spaziergang im Wald zwischen Universitätsgelände und Rentrisch unterwegs, als er plötzlich die verzweifelten Rufe eines Mannes hörte. Fabian ging dorthin, wo die Rufe herkamen und entdeckte einen alten Mann, der sich in hilfloser Lage befand.

Wie die Polizei gestern mitteilte, war der 87-Jährige eine Böschung hinuntergestürzt und hatte sich dabei eine blutende Verletzung am Hals und an der Schulter zugezogen. Aus eigener Kraft konnte sich der Rentner nicht aus seiner misslichen Lage befreien. Der 13-jährige Junge sagte dem verunglückten Mann, dass er rasch Hilfe holen werde.

Dann rannte er los und hatte gleich auch Glück. Wie er im Gespräch mit der Saarbrücker Zeitung erzählte, traf er nicht weit von der Unfallstelle entfernt an einer Baustelle auf Männer mit Handy. Einer von ihnen alarmierte per Notruf sofort Krankenwagen und Polizei. Derweil kümmerte sich der junge Mann auch noch um den Hund des verunglückten Seniors und brachte ihn nach Hause. Die Beamten der Inspektion Sulzbach heben auch dies in ihrer Pressemittelung lobend hervor. Der 87-Jährige wurde derweil ins Dudweiler Krankenhaus gebracht.

Viel Aufhebens um sein geistesgegenwärtiges Handeln wollte Fabian Schöck am Tag nach der Rettung eigentlich nicht machen. Ein bisschen hat er aber dann doch geredet. So wissen wir nun, dass er die sechste Klasse einer Schule in St. Ingbert besucht. Und dass er sich freute, als die Tochter des 87-Jährigen bei ihm vorbeikam, um ihm eine Belohnung zu überreichen. Und dass er schon sehr aufgeregt war, als die Sache im Wald passierte. Nun hofft der junge Retter, dass es dem Mann bald besser geht. Und dass er nicht mehr stürzt und sich so schwer verletzt.


Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein