A1 Trier Richtung Saarbrücken AS Holz Einfahrt gesperrt, Fahrbahnerneuerung am Tage, Dauer: 16.10.2017 07:36 Uhr bis 19.11.2017 07:36 Uhr, eine Umleitung ist eingerichtet (16.10.2017, 07:39)

A1

Priorität: Dringend

13°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
13°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Kampf um einen Stammplatz: Dzsenifer Marozsan will zur Frauenfußball-WM

Auftakt für die Mission WM-Titel: Die deutsche Frauenfußball-Nationalmannschaft will sich im Länderspiel heute gegen Kanada (18 Uhr/ARD) in Dresden weltmeisterlich präsentieren und sich Schwung für die lange Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft im eigenen Land 2011 holen. Ohne Qualifikationsstress ist immer wieder neue Motivation gefragt. Am Ende des langes Weges soll der Titel-Hattrick stehen.

Bundestrainerin Silvia Neid hat das WM-Jahr akribisch geplant. Und die Tatsache, dass sie den 20er-Kader mit der früheren Saarbrückerin Josephine Henning (Turbine Potsdam) noch um die U20-Weltmeisterinnen Bianca Schmidt (Potsdam) und die Ex-Saarbrückerin Dzsenifer Maroszan vom 1. FFC Frankfurt erweiterte, zeigt, wie ernst es die 46-Jährige bereits meint. Der Konkurrenzkampf hat für Neid schon vor dem ersten Testspiel begonnen. „Ich will, dass alle wissen, was wir wollen und es verinnerlichen. Ich habe jetzt schon viele Alternativen“, sagt die Bundestrainerin, die die Ex-Saarbrückerin Nadine Keßler (Potsdam) auf Abruf nominiert hat. So werden neben Gestandenen wie Birgit Prinz (Frankfurt) und Inka Grings (FCR Duisburg) junge Spielerinnen ihre Chance erhalten. Kim Kulig (Hamburger SV) zum Beispiel, die beim 3:1 am Samstag beim 1. FC Saarbrücken traf, dürfte im Kampf um die Position vor der Abwehr durch starke Spiele bei U20-WM im Juli im eigenen Land im Vorteil sein.
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein