A620 Saarbrücken Richtung Saarlouis AS Saarlouis-Mitte Baustelle, Ausfahrt gesperrt bis 22.12.2017 16:00 Uhr (13.11.2017, 11:43)

A620

Priorität: Dringend

9°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
9°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Kein Komasaufen bei Saarlouiser Grün-Weiße Nacht

Von SZ-Redakteurin Nicole Bastong

Saarlouis. Der Karnevalsverein „De Picarda Fräsch“ aus Picard hat verstärkte Sicherheitskontrollen an seiner traditionellen Grün-Weißen Nacht am Rosenmontag angekündigt. Nachdem es in den vergangenen Jahren zu Problemen mit jugendlichen Besuchern gekommen ist und auch von anderen Vereinen Schwierigkeiten bekannt sind, haben die Organisatoren dieses Jahr ein verschärftes Sicherheitskonzept ausgearbeitet.

Matthias Morgen, Vorsitzender der Jugendabteilung „die Kaulquappen“, ist es ein Dorn im Auge, dass sich nach 24 Uhr Jugendliche, teilweise mit kriminellen Techniken, den Eintritt erschlichen haben – und sich damit dem Jugendschutzgesetz widersetzt haben. Bei der nächsten Grün-Weißen Nacht am 7. März sollen nun Eingangs- und Ausgangsbereich voneinander getrennt werden. Beim Einlass werden strikte Personalausweiskontrollen stattfinden: Jugendliche, die die Grün-Weiße Nacht besuchen wollen, müssen mindestens 16 Jahre alt sein. 16- und 17-Jährige müssen ihren Personalausweis bei Eintritt abgeben und können diesen spätestens um 24 Uhr beim Verlassen der Halle wieder abholen.

Wenn sie in Begleitung eines Erwachsenen sind, geben sie ihren Ausweis ebenfalls ab sowie den der Aufsichtsperson. Das soll verhindern, dass ein minderjähriger Gast noch bleibt, wenn seine Aufsichtsperson die Veranstaltung bereits verlassen hat. Und: Die Aufsichtsperson muss so beim Verlassen des Festes auch die zu beaufsichtigte Person mitnehmen.  Wer keinen Personalausweis oder Führerschein dabei hat, wird nicht eingelassen. Schülerausweise oder ähnliches werden nicht akzeptiert
.

Alle Altersgruppen werden mit farbigen Einlassbändern am Handgelenk gekennzeichnet, erklärt Morgen. So können die Getränketheken klar erkennen, welcher Gast Alkohol bekommen darf und wer nicht. Die Organisatoren hoffen, so wenigstens zum Teil die Möglichkeit des so genannten Komasaufens verhindern zu können. Ebenso wurden alle Getränkeverkäufer aufgefordert, darauf zu achten, an stark alkoholisierte Gäste keinen Alkohol mehr abzugeben.

Für Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren gibt es einen Tag vorher die Kinderkappensitzung als Alternative. Morgen: „Wir wollen die Grün-Weiße Nacht bewusst für über 18-Jährige gestalten.“

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein