A620 Saarbrücken Richtung Saarlouis AS Saarlouis-Mitte Baustelle, Ausfahrt gesperrt bis 22.12.2017 16:00 Uhr (13.11.2017, 11:43)

A620

Priorität: Dringend

3°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
3°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Kind von Vater und Bruder mißbraucht?

Saarbrücken. Es steht Aussage gegen Aussage im Missbrauchsprozess gegen Vater (40) und Stiefsohn (19) vor dem Landgericht. Der Staatsanwalt wirft ihnen vor, dass sie 2008 jeweils zwei Mal ein 13 Jahre altes Mädchen aus der eigenen Familie massiv sexuell missbraucht haben. Beide Männer weisen dies zurück.

Der Ausgang des Prozesses ist offen. Das mutmaßliche Opfer ist die Tochter des 40-Jährigen und die Halbschwester des 19-Jährigen. Sie ist jetzt 16 Jahre alt. Fast zwei Stunden lang berichtete sie, wie sie über Monate sexuell missbraucht worden sei. Ruhig und nachdenklich, mit einem kleinen Stofftier als Talisman in den Händen ringend, berichtete die junge Frau: Sie habe damals bei der Mutter gelebt. Alle 14 Tage sei sie mit ihrem jüngeren Bruder am Wochenende zu Besuch beim Vater gewesen, der getrennt von der Familie lebt.

Ihr Bruder habe den Papa immer besuchen wollen – sie nicht. Sie habe sich bei dem Mann, der sie unter der Dusche immer überall waschen wollte, nicht wohl gefühlt. Aber die Besuche seien mit dem Jugendamt verabredet worden. Also sei sie mit zum Vater. Dort habe sie mit dem Mann in einem Doppelbett geschlafen, während ihr Bruder im Zimmer nebenan schlief. Angeblich, weil er schnarchte, was nicht stimme. Die Zeugin weiter: In dem Bett habe der Vater sie regelmäßig sexuell bedrängt bis hin zum Geschlechtsverkehr. Erzählt habe sie dies aber keinem – außer ihrem jüngeren Bruder.

Die 16-Jährige weiter: Irgendwann habe auch ihr älterer Halbbruder etwas gemerkt. Er sei mehrfach nachts zu ihr ins Zimmer gekommen und habe gesagt: Sie müsse tun, was er verlangt. Ansonsten erzähle er das mit dem Papa der Mama. Also habe sie sein Tun geduldet. Aber irgendwann hätten ihre Mutter und deren neuer Lebensgefährte etwas gemerkt und den Bruder vor die Tür gesetzt. Das mit ihrem Vater habe sie da aber noch nicht erzählt. Das machte sie erst Monate später in der Schule, die Anzeige erstattete. Die Polizei veranlasste dann eine medizinische Untersuchung, bei der keine körperlichen Hinweise auf Geschlechtsverkehr der jungen Frau mit Männern gefunden wurden. Der Prozess
wird Montag fortgesetzt. wi
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein