L365 Nonnweiler Richtung Weiskirchen Zwischen Wadrill und Steinberg Gefahr durch Gegenstände auf der Fahrbahn (totes Tier) (10:44)

Priorität: Sehr dringend

20°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
20°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Klaus Erfort unter den vier besten Köchen in Deutschland

Saarbrücken/Blieskastel. Höher geht’s nimmer für Klaus Erfort. Der Saarbrücker Spitzenkoch steigerte sich im Restaurantführer „Gault Millau 2011“ mit seinem Gästehaus auf 19,5 Punkte. Zusammen mit Harald Wohlfahrt (Baiersbronn), Joachim Wissler (Bergisch Gladbach) und Helmut Thieltges (Wittlich-Dreis) gehört Erfort jetzt zu den vier besten Küchenchefs in Deutschland.

19,5 ist die Höchstnote, die theoretisch möglichen 20 Punkte wurden vom Gault Millau in Deutschland noch nie vergeben. „Mit atemberaubender Konsequenz“ bringe Erfort „noch mehr Klarheit und Konzentration“ auf die Teller, loben die manchmal auch streitbaren und wegen ihrer bissigen Kommentare bekannten Tester.

Auch Bau und Hämmerle ausgezeichnet
Christian Bau von Schloss Berg in Perl-Nennig verteidigte seine 19 Punkte. Auf 16 Punkte, was laut Gault Millau in etwa einem Michelin-Stern entspreche, verbesserte sich Cliff Hämmerle in seinem Gourmet-Restaurant „Barrique“ in Blieskastel-Webenheim.  Den Testern gefielen besonders Zander mit Steinpilzen und Haselnusscrème, Rehrücken mit Kakao-Pfeffer-Jus und der „süße Traum von Zwetschgen, Champagner und Rosen“.

Auf 14 Punkte steigerte sich Rudi Geiß von der „Rützelerie Geiß“ in Kirkel. Diese Bewertung schaffte auf Anhieb auch Rudolf Reetz im neu eröffneten „Schlachthof“ in Saarbrücken. 

Zum „Koch des Jahres“ in Deutschland kürte der Gault Millau den gebürtigen Österreicher Mario Lohninger. Der betreibt in Frankfurt am Main gleich drei unterschiedliche Restaurants und stecke „voller Entdeckerfreude und Erneuerungsdrang“.

Auf einen Blick
Zwölf Restaurants aus dem Saarland sind im Gault Millau-Führer vertreten:
Gästehaus Klaus Erfort, Saarbrücken, 19,5 Punkte
Schloss Berg, Perl-Nennig, 19 Punkte
Kunz, St. Wendel-Bliesen, Le Noir, Saarbrücken, beide 16 Punkte
Kuntze’s Handelshof, Schlossgarten, Saarbrücken, Villa Fayence, Wallerfangen, alle 15 Punkte
Hashimoto, Schlachthof Brasserie, Saarbrücken, beide 14 Punkte
Die Alte Brauerei, St. Ingbert, Rützelerie Geiss, Kirkel und Landgasthof Paulus, Nonnweiler-Sitzerath, alle 13 Punkte. tr


Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein