A6 Metz/Saarbrücken Richtung Kaiserslautern Zwischen Tankstelle mit Kiosk Homburg Saar und AS Waldmohr Gefahr durch Gegenstände auf der Fahrbahn (16:07)

A6

Priorität: Sehr dringend

15°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
15°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Kleine Maries und Bens sind im Kreis absolut spitze

Nachrichten aus der Region St. Wendel.

Nachrichten aus der Region St. Wendel.

St. Wendel. Lieber modern oder doch klassisch – das ist eine der Fragen, die sich Eltern bei der Wahl eines passenden Namens für ihren Nachwuchs stellen. In Büchern und auf speziellen Seiten im Internet gibt es Listen mit Namensvorschlägen und deren Bedeutung, die bei der Entscheidung helfen sollen. Deutschlandweit lassen sich in jedem Jahr gewisse Trends in Sachen Vornamen ablesen. 2012 standen die Namen Mia und Ben bei den Eltern ganz hoch im Kurs. Doch sind diese beiden Vornamen auch im Kreis St. Wendel die beliebtesten? Die Saarbrücker Zeitung hat beim Standesamt in St. Wendel nachgefragt. Dort wurden 2012 insgesamt 454 Neugeborene beurkundet.

Bei den Namen für Jungen liegt auch hier Ben (englische Kurzform von Benjamin, bedeutet „Glückskind“) ganz vorne. Zwölf neue Erdenbürger haben diesen Namen bekommen. Auf Platz zwei landet Luca (neun Mal beurkundet) – auch deutschlandweit der zweitbeliebteste Namen. Ebenfalls neun Mal taucht in den Geburtsurkunden im Kreis St. Wendel der Jungenname Nils auf, Elias acht Mal.

Diese beiden Vornamen schaffen es jedoch deutschlandweit nicht in die Top Ten der Vornamen. Was die Namenswahl bei den Mädchen betrifft, so weichen die Eltern im Kreis St. Wendel vom deutschlandweiten Trend ab. Denn Mia war hier nicht so beliebt. Stattdessen hat das St. Wendeler Standesamt gleich 13 Mal den Namen Marie (Variante des biblischen Namens Maria) beurkundet. Im deutschlandweiten Vergleich schafft es dieser Vorname auf Platz zehn. Ebenfalls beliebte Mädchennamen: Sophie (taucht in der Statistik zwölf Mal auf), Emma (sechs Mal) und Lea (sechs Mal). Deutschlandweit schafft es Sophie nicht in die Top Ten, dafür sind Emma auf Platz zwei und Lea auf dem vierten Platz zu finden. Kuriose Namensanfragen habe es laut Auskunft des Standesbeamten in St. Wendel keine gegeben. Bei den Eltern hier sind eher die klassischen und teilweise auch kurze Vornamen gewünscht. Beim Blick auf die Standesämter in den Nachbarkreisen fällt auf, dass es der Vorname Sophie (Bedeutung: „Weisheit“) hier sogar an die Spitze geschafft hat: in Neunkirchen, Homburg, Saarlouis und Saarbrücken/ Dudweiler die erste Wahl der Eltern für ein neugeborenes Mädchen.

Bei den Jungennamen gibt es keinen saarlandweiten Favoriten. In Homburg ist wie auch in St. Wendel Ben der beliebteste Vorname. In Neunkirchen wurden die meisten Jungs Paul genannt, in Saarlouis und Saarbrücken/Duweiler Maximilian.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein