A8 Neunkirchen Richtung Saarlouis Zwischen AS Schwalbach/Schwarzenholz und AS Schwalbach Dauerbaustelle, Arbeiten am Mittelstreifen, linker Fahrstreifen gesperrt bis 28.10.2017 16:00 Uhr Zweiter Fahrstreifen auf Standspur eingerichtet. (26.05.2017, 13:53)

A8

Priorität: Normal

10°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
10°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Köllerbach will sich etablieren

Köllerbach. „Ich freue mich auf eine richtig gute Runde.“ Diese Worte von Spielmacher Dominik Groß klingen wie Musik in den Ohren der Köllerbacher Fußballfans. Vor knapp einem Jahr wurden die Sportfreunde Köllerbach in der Oberliga Südwest noch als Abstiegskandidat Nummer eins gehandelt. Zur Winterpause wurde dieser Ruf bestätigt.

Nun, ein Jahr später, sieht die Lage in Köllerbach dagegen ganz anders aus. Der Grund ist die fulminante Rückserie, die Lust auf mehr geweckt hat. Nur Torhüter Sebastian Grub hat als einziger Stammspieler den Verein Richtung TSG Hoffenheim verlassen. „Der Kader wurde zwar ein bisschen verkleinert, aber insgesamt sind wir sehr gut aufgestellt“, betont der sportliche Leiter Peter Groß. Sein Namensvetter Dominik, der aus dem Köllerbacher Mittelfeld nicht mehr wegzudenken ist, sieht dies ähnlich: „Mit Saarbrücken ist die Übermannschaft raus aus der Liga. Dieses Jahr wird es ganz interessant. Wir wollen weiter für Überraschungen sorgen wie zuletzt“, verkündet Groß, der trotz einiger Anfragen seinem Verein nicht nur treu blieb, sondern auf drei Jahre verlängerte. „Ich hatte die Chance, mich im Profi-Fußball zu etablieren. Leider habe ich sie nicht genutzt. Deshalb habe ich erstmal damit abgeschlossen und gehe einer normalen Arbeit nach.“

Anfragen gab es unter anderem von der SV Elversberg. Dort stand Groß bereits zwischen 2004 und 2006 unter Vertrag. „Mir gefällt es in Köllerbach richtig gut. Für mich stand ein Wechsel nie zur Debatte.“ Das hört sein Trainer Melori Bigvava sehr gerne: „Dominik ist unsere Lebensversicherung. Er hatte großen Anteil am Erfolg. Jetzt hoffe ich, dass es so weitergeht.“ Auch Groß weiß, was er an seinem Trainer hat: „Biggi ist mehr als nur ein Trainer, er ist schon eine Art Vaterfigur.“

Damit die Last in dieser Saison nicht nur auf den Schultern des 24-Jährigen liegt, hat der Verein mit Romuald Houllé (FC Homburg) noch einen weiteren offensiven Mittelfeldspieler verpflichtet. „Auch wenn wir eine ähnliche Position spielen, können wir beide auch nebeneinander spielen. Da sehe ich keine Probleme. Mit Romuald haben wir nur noch mehr Qualität“, sagt Groß, dessen Position innerhalb der Mannschaft auch in dieser Saison unantastbar sein wird.

Auf ein Wechselspiel lässt sich Trainer Bigvava derzeit auf der Torhüterposition ein. Nach dem Abgang von Sebastian Grub wird die neue Nummer eins gesucht. Der Vertrag von Uwe Dreimann, der aus Dudweiler kommen sollte, wurde wieder aufgelöst. „Er kann aus beruflichen Gründen nicht trainieren. Das macht keinen Sinn“, begründet Peter Groß. Also kämpfen Jan Schäfer und Philippe Stelletta um den Platz zwischen den Pfosten. Den ersten Rückschlag gab es auch schon. Timo Penth, nach achtmonatiger Verletzungspause ins Training eingestiegen, musste die Vorbereitung wegen Bandscheibenproblemen erst einmal beenden. Tobias Jungfleisch  
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein