A620 Saarbrücken Richtung Saarlouis AS Saarlouis-Mitte Baustelle, Ausfahrt gesperrt bis 22.12.2017 16:00 Uhr (13.11.2017, 11:43)

A620

Priorität: Dringend

1°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
1°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Körperverletzung in Disko A 8 ruft Polizei gleich mehrmals auf den Plan

Symbolfoto.

Symbolfoto.

Samstagfrüh (19.09.2015)  ist es gegen 1.45 Uhr in der Diskothek A 8 zu einer Schlägerei zwischen einem 20- und einem 18-Jährigen gekommen. Die Männer beschuldigten sich gegenseitig, die Schlägerei begonnen und dabei den anderen mittels Faustschlag verletzt zu haben, schreibt die Polizei. Beide waren alkoholisiert. Dem Jüngeren wurden zwei Schneidezähne abgebrochen, der Ältere trug ein geschwollenes Auge und eine geplatzte Lippe davon.

Gegen drei Uhr kam es in der Disko erneut zu einem Streit zwischen zwei Männern. Beide vereinbarten, vor die Tür zu gehen, um den Streit draußen auszutragen. Dort versetzte der unbekannte Täter dem 20-jährigen Geschädigten unvermittelt einen Faustschlag ins Gesicht, wodurch er einen Bluterguss unter dem linken Auge erlitt und ihm ein Zahn ausgeschlagen wurde, so die Polizei. Der Verletzte gab an, dass er den Täter zwar bei einer vorherigen Party am gleichen Abend gesehen hätte, seinen Namen aber nicht kenne.

Während der Anzeigenaufnahme der zuvor genannten Körperverletzung wurden die Polizisten auf lautes Geschrei im Kassenbereich der Disko aufmerksam. Dort wurde ein sehr unbeherrschter und aggressiver 20-Jähriger von Security-Mitarbeitern festgehalten. Zwischen einem 23-Jährigen und dem 20-Jährigen sowie dessen ebenfalls 20-jährigem Begleiter soll es zuvor zu einem Streit gekommen sein, bei dem die beiden Jüngeren den 23-Jährigen mit einem Schlag auf die Nase verletzten. Nach Darstellung der beiden Jüngeren Männer habe jedoch der 23-jährige die Schlägerei begonnen. Einer der 20-Jährigen wurde ebenfalls verletzt, er bekam einen Schlag aufs Auge. red

Zu sämtlichen Disko-Vorfällen bittet die Zweibrücker Polizei um Zeugenhinweise unter Telefon (0 63 32) 97 60 oder per E-Mail an: pizweibruecken@polizei.rlp.de

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein