Saarland / Luxemburg: Landesgrenze BAB 8 (D) / A 13 (Lux.), Tunnel Markusbierg in Luxemburg ist wegen Feuerübung bis zum Ende des 21.10.17 gesperrt, Verkehr wird an der AS Schengen abgeleitet. (20.10.2017, 23:07)

Priorität: Normal

11°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
11°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Kripo durchsucht Saarbrücker Bordell

Saarbrücken. Unter Leitung der Kripo Saarbrücken haben 80 Beamte (darunter 35 Beamte aus dem Saarland) am Mittwochmorgen (20.10.2010) in Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen, Berlin und im Saarland 14 Häuser und Wohnungen durchsucht. Darunter war auch ein Saarbrücker Bordell. Acht Menschen wurden festgenommen.

Der Grund: Schon seit Ende 2009 ist die Staatsanwaltschaft Saarbrücken mit einem Verfahren wegen gewerbsmäßigem Einschleusen von Ausländern und wegen Menschenhandel  beschäftigt. Dabei kam die Polizei bei ihren Ermittlungen einer Gruppe Leute aus Nigeria auf die Schliche, die nigerianische Frauen nach Europa brahen und zur Prostitution zwangen.

In Nigeria angeworben und mit Vodoo-Ritualen unter Druck gesetzt

In Nigeria wurden die Frauen angeworben, absolvierten Sprachkurse und Verhaltenstraining. Wie die Polizei mitteilt, wurden sie in Nigeria durch „Voodoo-Rituale“ psychisch so unter Druck gesetzt, dass sie ihren späteren Zuhälterinnen bedingungslos folgten und jeden Kontakt mit der Polizei ablehnen.

Die Frauen zeigen oft falsche Ausweispapiere vor, behaupten minderjährig zu sein oder versuchen, ihren Aufenthaltsstatus mit Scheinehen zu legalisieren, um zunächst nicht abgeschoben zu werden.



Im Saarland sieben Häuser durchucht und vier Menschen verhaftet

Im Saarland durchsuchte die Polizei insgesamt sechs Häuser und Wohnungen und ein Saarbrücker Bordell und stellte Beweismittel sicher. Ein Mann (45) und drei Frauen im Alter von 21, 35 und 61 Jahren kamen in Haft.

In den anderen Bundesländern wurden ein 39-jähriger Mann und Frauen im Alter von 18, 21 und 39 Jahren festgenommen, weil gegen sie Haftbefehle bestanden. Für den späten Nachmittag sind weitere fünf Durchsuchungen und eine Festnahme vorgesehen.

Die festgenommenen Personen werden im Verlaufe des heutigen Tages dem Haftrichter vorgeführt, der über die Anordnung der Untersuchungshaft entscheidet, vorgeführt.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein