A620 Saarbrücken Richtung Saarlouis AS Ensdorf die gemeldete Störung besteht nicht mehr (12:18)

A620

Priorität: Normal

14°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
14°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Lange Einkaufsnacht in der Innenstadt

Symbolfoto

Symbolfoto

Bis zu 100 000 Besucher aus der ganzen Region SaarLorLux werden am Samstag nach Saarbrücken zur Langen Einkaufsnacht kommen. Da ist sich Max Schoenberg, Vorsitzender des Vereins für Handel und Gewerbe, sicher. Bis Mitternacht haben dann die Geschäfte in der Innenstadt, die Europa-Galerie und der Saarbrücker Christkindlmarkt geöffnet. Der Weihnachtsmann fliegt 21 Uhr eine Extrarunde, die Saarbrücker Glühweinprinzessin Ramona Strottner mischt sich unter die Besucher, die Geschäfte bieten ihren Kunden Erfrischungen an. „Die Stimmung ist an diesem Abend einfach einmalig“, schwärmt Schoenberg.

Für die Saarbrücker Einzelhändler ist die Lange Einkaufsnacht nach Angaben von Schoenberg ein Höhepunkt des Weihnachtsgeschäfts. Und das laufe dieses Jahr gut. Zum Glück. Denn ansonsten war 2016 eher ein schwieriges Jahr, meint Schoenberg. „Die vielen Baustellen in der Stadt haben wir schon gemerkt. Das Wetter hat auch nicht mitgespielt: Der Winter war zu warm, das Frühjahr zu kalt. Dank des guten Weihnachtsgeschäfts kriegen wir aber doch noch die Kurve“, sagt Schoenberg. Auf die Einkaufsnacht freut sich der Unternehmer auch persönlich. „Das macht sogar unseren Mitarbeitern Spaß. Da will jeder arbeiten.“ Auch die Kunden seien gut drauf. „Sie machen an dem Abend reine Lustkäufe und keine Bedarfskäufe“, ergänzt er.

Auch Domenico Scarfone, Geschäftsführer der Galeria Kaufhof in Saarbrücken , mag die Lange Einkaufsnacht. „Die Kunden sind deutlich entspannter. Das macht richtig Spaß“, betont er. Die Vorbereitungen für den Abend laufen schon. „Unser Betriebsrat backt schon fleißig Waffeln“, erzählt er. Die verkaufen Betriebsrat und Geschäftsleitung dann bei der Langen Einkaufsnacht für einen guten Zweck. „Das Geld geht an ein Kinderheim in Wallerfangen“, ergänzt Scarfone.

Alexander Hauck, Geschäftsführer der City-Marketing Saarbrücken GmbH, genießt die Lange Einkaufnacht nicht nur als Organisator sondern auch als Kunde. „Man hat die Möglichkeit, endlich etwas ruhiger durch die Geschäfte zu laufen. Man muss nicht bis 20 Uhr fertig ein und hat einfach vier Stunden mehr Zeit zum Einkaufen.“ Das erkläre auch den Erfolg der Langen Einkaufsnacht. Hauck: „Das gibt es nur einmal im Jahr. Und das lieben die Kunden aus der ganzen Region.“

Das Citymarketing weist darauf hin, dass die Saarbahn GmbH zur Langen Einkaufsnacht wieder das Eventticket anbietet. Damit können bis zu fünf Personen zum Preis für eine Person Saarbahn und Bus fahren. Wer dennoch mit dem Auto kommen möchte, für den sind die Parkhäuser in der Innenstadt bei der Langen Einkaufsnacht bis 1 Uhr am Sonntagmorgen geöffnet.

saarbruecken.de/parken

saarbruecker-christkindl-markt.de

 
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
Das könnte Sie auch interessieren
Nauwieser Fest: Ein Viertel und kein Fest mehr

Di., 31. Januar 2017, 02:00 Uhr

Symbolfoto.

Im vergangenen Jahr konnten die Veranstalter noch das Ruder rechtzeitug rumreißen. Dieses Jahr nicht mehr. Der Verein Rockstar hat angekündigt, dass er kein Nauwieser Fest in diesem Jahr organisieren wird. Als Gründe nennt der Verein den Anstieg der Kosten, die Sicherheitsanforderungen, den Besucherandrang und den Mangel an großen Sponsoren.

Auf mehreren Saarbrücker Sportplätzen stehen hohe Investitionen an

Sa., 05. November 2016, 14:05 Uhr

So saftig grün kann nur ein Rasen aus Kunststoff werden – und bleiben – ohne dass jemand mähen muss. Foto: Fredrik von Erichsen/dpa</p>

Fußball lässt sich nur sicher und gut spielen, wenn der Bodenbelag stimmt – sagen die Sportler. Auch Kunstrasen hat auf gleich mehreren Saarbrücker Plätzen seine besten Jahre hinter sich. Die Erneuerung kommt Vereine und Stadt teuer zu stehen.

Studie: Saarbrücken, Saarlouis und Homburg sind Einkaufsmagneten

Sa., 06. Februar 2016, 02:10 Uhr

Symbolbild

Die Geschäfte in Saarbrücken, Saarlouis und Homburg locken im Saarland die meisten Kunden an. Viele kommen aus Lothringen, Rheinland-Pfalz und Luxemburg dorthin zum Einkaufen. Das zeigt eine Untersuchung der Beratung MB-Research, die gestern von der Industrie- und Handelskammer (IHK) Saar vorgelegt wurde. Mit einem Einzelhandelsumsatz von 1,5 Milliarden Euro im vorigen Jahr liegt die Landeshauptstadt demnach an erster Stelle, gefolgt von Saarlouis (515 Millionen Euro) und Homburg (444 Millionen). „Die Daten unterstreichen die Attraktivität des saarländischen Einzelhandels“, sagte IHK-Hauptgeschäftsführer Heino Klingen.