A8 Saarlouis - Neunkirchen Zwischen AS Neunkirchen/Spiesen und AS Neunkirchen-Oberstadt in beiden Richtungen Aquaplaninggefahr (11:33)

A8

Priorität: Dringend

9°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
9°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Lautern muss zum Kellerkind

Kaiserslautern. Heute Abend muss der Tabellenzweite 1. FC Kaiserslautern beim Letzten, dem SV Wehen/Wiesbaden, ran. Für FCK-Trainer Milan Sasic sind die Hessen kein einfacher Gegner. Dennoch fordert er von seiner Mannschaft unbedingt einen Auswärtssieg.

An den SV Wehen/Wiesbaden hat der 1. FC Kaiserslautern allerdings noch recht gute Erinnerungen. 2:0 gewannen die Roten Teufel in der vergangenen Saison bei den damals favorisierten Hessen und legten damit den Grundstein für den späteren Klassenverbleib.

In dieser Saison sieht die Welt anders aus. Als Tabellenzweiter reist der FCK zum Vorletzten nach Wiesbaden, der beim 1:1-Unentschieden zuletzt in Fürth einen deutlichen Aufwärtstrend erkennen ließ.

Für FCK-Trainer Milan Sasic (Foto) hat die Tabellensituation des Gegners so auch nichts mit dessen wahrer Leistungsstärke zu tun. Der Trainer: "Wehen hat in Fürth sehr gut Fußball gespielt. Das ist eine kompakte Mannschaft. Der Tabellenplatz passt gar nicht zur Realität."

Nach zuletzt zwei Pleiten in der Fremde will der 1. FC Kaiserslautern wieder in die Erfolgsspur vom Saisonbeginn zurück. Trainer Milan Sasic: "Wir müssen den negativen Trend auswärts bekämpfen und versuchen, wieder dahin zu kommen, wo wir Anfang der Saison waren."

Nach den Worten des Trainers können sich die zu erwartenden 4000 Lauterer Fans, die die Brita-Arena wieder zu einer Außenstelle des Betzenbergs machen werden, auf offensiv eingestellte Rote Teufel freuen. Sasic: "Wir haben vor der Saison versprochen, so zu spielen, dass die Zuschauer zufrieden sind."

Mehr zum Thema


:: Lautern verpasst Tabellenführung

:: Die zweite Bundesliga bei SOL.DE

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein