L125 Neunkirchen Richtung Saarbrücken-Johannisbrücke Kreuzung Neunkirchen-Sinnerthal Vollsperrung, Bauarbeiten bis 01.05.2018, eine Umleitung ist eingerichtet Die Sperrung erfolgt aufgrund von Sanierungsarbeiten am Brückenbauwerk und der Fahrbahn im Bereich "Plättches Dohle" (18.04.2017, 10:58)

L125

Priorität: Dringend

20°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
20°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Maxim Beck: Entführung erfunden - zahlen muss er fürs Mega- Polizeiaufgebot wohl trotzdem nicht

Maxim Beck

Maxim Beck

Trier. Die Ermittlungen gegen den vermissten und in Rumänien wieder aufgetauchten Trierer Studenten Beck (28) sind wegen Geringfügigkeit eingestellt worden. Das teilte die Trierer Staatsanwaltschaft aus Anfrage der SOL-Redaktion heute mit.

Maxim Beck, der seit 2003 an der Trierer Uni Slawistik und Ethnologie studierte, war wegen möglichen Vortäuschens einer Straftat ins Visier der Staatsanwaltschaft geraten.

Ermittlungen wegen Vortäuschens einer Straftat

Ein Ermittlungsverfahren war eingeleitet worden, weil Beck behauptet hatte, er sei entführt und zur Arbeit gezwungen worden, als er Mitte September in Rumänien in der Deutschen Botschaft wieder auftauchte.
Er sei am Morgen des 30. Juli mit seinem Fahrrad zum Flughafen Frankfurt-Hahn aufgebrochen, um einen Flug nach Dresden anzutreten. In der Nähe seiner Wohnung hätten ihn die Insassen eines weißen Lieferwagens überfallen, betäubt und entführt. Er sei gefangen gehalten und zur Arbeit gezwungen worden, bis ihm die Flucht gelungen sei.

Maxim Beck war am 31. Juli 2009 in Trier verschwunden. Entführt worden war er aber sehr warscheinlich nie.
Diese Aussagen hatte er in Rumänien gemacht, zu einer Zeit, als er sehr verwirrt, orientierungslos und bei schlechter Gesundheit war. Das bestätigten mehrere Zeugen.

Als er wieder in Deutschland und bei besserer Gesundheit war, hat sich der Student dazu nicht mehr zu seiner Geschichte geäußert.

Wie der leitende Oberstaatsanwalt Dr. Jürgen Brauer mitteilte, sei durch die Äußerung in Rumänien niemandem ein Schaden entstanden. Der Fall werde daher zu den Akten gelegt.

Wer bezahlt das Mega-Polizeiaufgebot?


Ob er die Kosten für das riesige Polizei-Aufgebot und die eigens zu seiner Suche eingerichtete "Soko Maxim" und mehrere Hubschrauber-Einsätze tragen muss, die wochenlang nach ihm suchte, ist noch nicht klar. Das entscheidet die Polizei.

Wie Brauer mitteilte, wird es aber wohl schwierig sein, Beck diese Kosten zuzurechnen, da er sich ja nicht selbst als vermisst gemeldet hat. Das hatte sein Bruder getan - per Telefon aus Dresden, nachdem er Maxim nicht mehr erreichen konnte.


Warum ist Maxim Beck eigentlich untergetaucht?


Ein Motiv für Backs Verschwinden könnten Schulden gewesen sein: Maxim Beck war offenbar mit mehr als 10.000 Euro in der Kreide. Und er hatte wohl auch Probleme, sein Studium ordentlich abzuschließen. Er wagte es wohl nicht, seinen Eltern in Dresden das zu gestehen. Schließlich hätte er die Schulden und die lange Studiendauer erklären müssen. Für mögliche Verstrickungen Becks in kriminelle Machenschaften gibt es jedoch keinerlei Anzeichen.

 
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein