A6 Metz/Saarbrücken Richtung Kaiserslautern AS Rohrbach Bauarbeiten, Ausfahrt gesperrt, Einfahrt gesperrt bis 16.10.2017 06:00 Uhr (18.09.2017, 06:59)

A6

Priorität: Dringend

12°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
12°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Mehr Ordnung an den Zweibrücker Haltestellen

Nachrichten aus der Region Zweibrücken.

Nachrichten aus der Region Zweibrücken.

Zweibrücken. Zu bestimmten Zeiten kommt es an Bushaltestellen zum Gedränge und Geschiebe. In diesen Situationen sollen seit Donnerstag (02.08.2011) so genannte Busbegleiter für einen „geregelten Ablauf“ sorgen, erläutert der Leiter der Zweibrücker Volkshochschule, Helmut Ertel, die Aufgabe der fünf neuen Mitarbeiter der Stadt.

Sie seien „keine Buspolizei“, betont Ertel. Sie sollten das machen, was er von jedem Bürger erwartet: Präsenz zeigen, damit gefährliche Situationen gar nicht erst entstehen. Die Volkshochschule hat neun Personen im Rahmen der Bürgerarbeit im Auftrag des Jobcenters bei zehn Terminen zu Busbegleitern ausgebildet. Dabei haben sie etwas über Kommunikation, Gewaltprävention und Körpersprache gelernt. Neben dem Ordnunghalten an den Haltestellen sollen die Busbegleiter Fahrgästen auch beim Ein- und Aussteigen helfen oder Auskünfte zu Fahrplänen geben. „Aber erwarten Sie von den Busbegleitern an den ersten Tagen keine Wunderdinge“, sagt der Betriebsleiter der Verkehrsgesellschaft Zweibrücken (VGZ), Marco Müller.

Das Projekt laufe erst an. Das müsse sich erst einspielen. Deshalb sei der genaue Ablauf auch noch nicht festgeschrieben. „Wir haben in dem Bereich auch noch keine Erfahrung.“ Dabei habe die VGZ mit Blick auf die Situation vor allem am Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) und am Bahnhof schon „um Hilfe gerufen“ (wir berichteten). Deshalb ist Müller froh über das Projekt. „Ich hoffe, dass es auch funktioniert.“ Der Betriebsleiter verspricht sich „mehr Sicherheit und mehr Qualität“ des Busbetriebs der VGZ. Nach Auskunft des Stadtsprechers, Heinz Braun, hat der Bund zugesagt, das Projekt drei Jahre zu fördern. Mit den fünf Busbegleitern wurde ein Vertrag auf tariflicher Grundlage für ein Jahr abgeschlossen. Braun: „Es soll geprüft werden, wie sich das Projekt bewährt.“ Die Arbeitszeit beträgt 30 Stunden. Durch die Bürgerarbeit sollen die Chancen für die vorher Langzeitarbeitslosen steigen, wieder eine reguläre Arbeitsstelle zu finden. sf
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein